Deutsche Crossmeisterschaften in Sonsbeck

geschrieben von Harald Eifert am Samstag, 18 Dezember 2021 15:26 Uhr

Manchmal ist es ja nicht zu glauben, was so alles an einem Tag "passiert". Eigentlich waren "nur" die Deutschen Cross-Meisterschaften in Sonsbeck geplant, aber dann kam die finale Terminplanung für die Verkabelung der Leichtathletikhalle sowie des neuen Stadions in Wassenberg. Und diese beide Dinge konnten wir nicht verschieben. 

Als dann auch noch die Nachricht kam, dass wir  im Klevchen 40 Zaunpfähle und 60 Douglasie-Bretter vor der Entsorgung sichern können, wurde auch dorthin ein Team entsandt. Und ein Training fand ja auch noch statt.

So traf Martin mit den Athleten Tom Clemens (MU18) und Jonas Völler (MU23) bei den Deutschen Cross-Meisterschaften auf Sprecherin Anja Deckers, die für die Siegerehrungen verantwortlich war. Und wer sich mit diesen nationalen Titelkämpfen auskennt, der weiß, dass ein Platz unter den besten zehn Läuferinnen und Läufern der einzelnen Klassen schon eine Klasse-Leistung ist. Die  Veranstaltung war  sehr gut organisiert, der Zeitplan und die Strecke waren meisterschaftswürdig, und das, obwohl die Rahmenbedingungen in den Corona-Zeiten für uns alle nicht so einfach sind.

Das angestrebte Maß für unsere beiden Athleten sollte ein Lauf mit hohem Spaßfaktor sein, bei dem allerdings weiterer Formanstieg erkennbar sein sollte. Gleich im ersten Meisterschaftslauf um 12.00 Uhr stand Jonas Völler mit weiteren 108 Läufern an der Startlinie der 4,1 km langen Strecke. Von diesen 109 Läufern starteten 47 Läufer in der MU23, so wie Jonas auch. Gleich zu Beginn hielt sich Jonas im Vorderfeld der besten 25 Läufer auf und konnte sich bei seinen beiden Meisterschaftsrunden stets langsam nach vorne arbeiten. Den Spaß sah man ihm am, den er während des Rennens empfand, und so rannte er als 14. des Gesamteinlaufes über die Ziellinie. Im Ziel stehend konnte Martin ihm direkt sagen, dass es auf jeden Fall für einen Platz unter den besten acht Läufern der U23 reichen würde. Es könnte aber auch durchaus noch weiter nach vorne gehen, da man nicht wisse, wieviele U23 Läufer vor ihm im Ziel waren. Als das Ergebnis feststand, schauten sich  mehrere große Augenpaare recht ungläubig an und freuten sich ein "Loch in den Bauch". In starken 13:32 min belegte Jonas Rang drei in der U23 mit nur drei Sekunden Rückstand auf Silber. Dieser Rückstand war aber nicht so relevant, wie der Gewinn der Bronzemedaille bei diesen nationalen Titelkämpfen - starke Vorstellung.

Anschließend standen 81 junge Athleten der MU18 an der Startlinie der 4,1 km langen Laufstrecke, und unter ihnen Tom Clemens vom SC Myhl Leichtathletik. Und auch er lief von Anfang an im Bereich Platz 10 bis Platz 20 mit und wollte sich  damit eine gute Ausgangsposition sichern. Im Laufe eines ebenfalls starken Laufes arbeitete sich auch Tom langsam nach vorne und konnte sich am Ende über eine Topplatzierung unter den besten 10 Athleten freuen. Er schaffte bei seinem ersten Start einer nationalen Cross-Meisterschaft auf Anhieb eine Platzierung unter den besten Acht.  Mit 14:17 min zu 14:12 min konnte er außerdem den Rückstand zum U18-Sieger der LVN-Cross-Meisterschaften vor drei Wochen von 18 Sekunden auf fünf Sekunden reduzieren - starke Leistung.

Wir freuen uns mit euch und gratulieren euch sehr herzlich zu diesen Leistungen. Bleibt bitte gesund und macht so weiter, aber mit Spaß und nicht nur Arbeit.