• LVN-Crossmeisterschaften in Sonsbeck

    Der erste Advent beinhaltete die LVN-Crossmeisterschaften, die im niederrheinischen Sonsbeck durchgeführt wurden. Eine Veranstaltung, die nicht nur aufgrund des Wetters noch besser, als im Vorjahr war. Es herrschten Temperaturen um den Gefrierpunkt, der aufgeschüttete Erdhügel konnte in diesem Jahr in die Strecke integriert werden und die Organisation sowie die Siegerehrungen liefen wie am Schnürchen. Auch die NADA hatte sich angemeldet und testete einige Läuferinnen und Läufer, was der Veranstaltung einen noch wertvolleren Stellenwert verlieh. Wir konnten in diesem Jahr leider nur mit einem kleineren Team an diesen Crossmeisterschaften teilnehmen, dafür aber nicht minder erfolgreich, wie im vergangenen Jahr an selber Stelle.


  • 14. Geilenkirchener Crosslauf im Grotenrather Wald

    Das Cross-Cup Finale stand auf dem heutigen Programm, und als einladender Verein hatte der ATV Geilenkirchen genügend Material aber auch Personal aufgeboten, um diesen Crosslauf wieder zu einem schönen Event werden zu lassen. Das die Sonne dabei Pate gestanden hat, gab der Veranstaltung und der Motivation aller Beteiligten Aktiven den notwendigen Rahmen.


  • 29. Blumensaatlauf in Essen

    Am vergangenen Samstag fand in Essen die 29. Auflage des Essener Blumensaatlaufes statt. Die Veranstaltung, die durch den TUSEM Essen alljährlich zu Ehren von August Blumensaat durchgeführt wird, erfreute sich auch in diesem Jahr wieder großer Beliebheit. Mit im Feld über 10 km bei den Männern war unser Aktiver Peter Honold. Wenn es seine Zeit und körperliche Konstitution zulassen, dann zeigt Pit auch noch immer, was er kann. Und diese dann erzielten Leistungen finden recht häufig auch Einzug in die Besten- und Rekordlisten unseres Vereins, aber auch des Kreises Heinsberg.

    Den Vereinsrekord in der M65, der seit 1995 von Willi Hören gehalten wurde und der deutlich über 49 Minuten stand, den knackte Pit am vergangenen Samstag. Und wenn man sich die erzielte Zeit ansieht, dann weiß man wie schnell er unterwegs war. Mit 43:20 min blieb er sechs Minuten unter dem bisherigen Rekord. Auch den Kreisrekord knackte er und stellt jetzt für die nächste Jahre mit seiner Zeit das Maß der Dinge. Von 427 männlichen Finishern belegte Pit im Gesamtklassement Rang 176, und in seiner Klasse wurde er hervorragender Dritter. Ein paar Sekunden fehlten am Ende noch auf den zweiten Platz, was aber seine Leistung in keinster weise schmälern soll.

    Herzlichen Glückwunsch zu Deinem neuesten Coup, bleib gesund und lasse weiterhin auf diese weise von Dir hören.


  • Fünfter Stadioncross mit Regionsmeisterschaften in Heinsberg

    Es war einer dieser Tage, wo man nicht genau wußte, wie der Tag wird. Gibt es Regen, wird es stürmisch, wie wird der Besuch und der damit verbundene Spaßfaktor sein. Kühl war es allemal, und ein wenig Nieselregen eine Stunde vor Wettkampfbeginn gab es auch. Aufgrunddessen bauten wir unsere Zelte auf, damit die Kampfrichter im Zielbereich sowie die Zuschauer und Besucher der Cafeteria auf jeden Fall trocken saßen. Die Strecke war hergerichtet und die Musikanlage lief, sodass die Sportlerinnen und Sportler mit ihren Betreuern und Fans entsprechend empfangen wurden. Und die kleine Sportanlage füllte sich schnell, sodass man viel Bewegung auf der gesamten Strecke notieren konnte. 


  • 24. Landschaftslauf Rund um den Adolfosee in Hückelhoven-Ratheim

    Der Crosscup geht nun in die heiße Phase, und da wollen unsere jungen Nachwuchsathletinnen und -atleten nochmal kräftig Punkte sammeln. Und das gelang ihnen beim "Adolfoseelauf" des TuS Jahn Hilfarth auch sehr gut.


  • Arbeitstag und Säuberungsaktion des SC Myhl Leichtathletik im Stadion im Klevchen

    Es war wieder einmal so weit, die Wintersaison hat begonnen, das Laub fällt verstärkt und das kleine Stadion im Klevchen hatte wieder einmal eine Säuberung nötig. So war es dann auch wieder an uns, sich für diese Reinigung und weitere Arbeiten im Stadion zu verabreden. Aufgrund dessen trafen sich am Samstag dem 09.11.19 so viele Mitglieder unseres Vereins, wie schon lange nicht mehr. Begrüßt und eingeteilt wurden 47 Personen, die neue kleine Bäumchen pflanzten, weitere Pfosten und Zaunelemente für die Crosststrecke aufstellten, Hecken schnitten sowie die Anlage von Unkraut befreiten. Desweiteren wurde die Kugelstoßanlage gereinigt, die Diskuswurfanlage wintersicher gemacht und die Anlage vom Laub befreit.

    Dabei waren die Kinder und Jugendlichen, aber auch die Erwachsenen mit großem Elan bei der Sache. So ist das eben, wenn so viele Personen gemeinsam arbeiten, damit diese kleine Sportanlage immer in einem sehr guten Zustand gehalten bzw. gebracht wird. Nach etwa drei Stunden wurde dann auch nach und nach (so wie die Arbeiten unterbrochen oder auch abgeschlossen werden konnten) gemeinsam gegessen. Gab es doch wieder Kuchen von Ines, Brötchen mit Grillwurst vom Metzger Esser - sogar sehr leckere Muffins von Geburtstagskind Ben gab es für alle. Was sagte doch ein älterer Helfer so passend: "Das macht gemeinsam großen Spaß - ein tolles Team." Es ist auf jeden Fall insgesamt eine sehr gute teambildende Maßnahme, die sich dann auch noch durch mehrere kleine Teams mit ihren Tätigkeiten zusammen setzt. Das Besondere daran ist die Zusammensetzung dieser großen Gruppe. Es sind aus allen Bereichen unseres schönen Vereins Helfer mit von der Partie - Athleten, Eltern, Trainer und auch der Vorstandsmitglieder.

    An dieser Stelle sei allen gedankt, die gestern wieder einen Teil ihrer Freizeit für die Säuberung unserer Sportstätte aufgebracht haben. Denn ohne uns alle - keine gute Trainings- und Wettkampfstätte. Und ohne diese Trainings- und Wettkampfstätte keine guten Resultate im nahezu täglichen Training der Top-Athleten, aber auch der vielen Freizeit- und Breitensportler, die dort u.a. für ihr Sportabzeichen trainieren. Last but not least auch der vielen Schülerinnen und Schüler, die diese Anlage täglich in ihrem Sportunterricht nutzen können.


  • 47. Internationaler Volkslauf in Übach-Palenberg

    Mit dem 47. internationalen Volkslauf in Übach-Palenberg geht der Crosscup 2019 in seine entscheidende Phase. Mit einer recht großen Mannschaft fuhr unser Trainerteam nach Übach-Palenberg und konnte viele gute Ergebnisse "einfahren".


  • 50. Volkslauf mit Halbmarathon und Regionsmeisterschaften über 5 und 10 km in Herzogenrath

    So wie in den letzten beiden Jahren, starteten wir auch in diesem Jahr zu Saisonbeginn des Winterhalbjahres in Herzogenrath beim dortigen 50. Volkslauf mit Halbmarathon. In diesem Jahr wurden die Wettbewerbe über 5 und 10 km auch als Regionsmeisterschaften ausgerichtet, sodass einige unserer Aktiven auch zu Titelehren kamen. Wenn das Thermometer im vergangenen Jahr noch 7 Grad zeigte, war es gestern mit 20 Grad geradezu sommerlich und für viele Teilnehmer nicht gerade sehr vorteilhaft. Dennoch zeigte es sich, dass der Leistungsstand durch das Training der letzten Wochen bereits erste Früchte getragen hat. Und auch in diesem Jahr mußten wir wieder einige unserer gemeldeten Aktiven wegen Krankheit abmelden, schade, aber manchmal nicht zu ändern. 

     


  • 41. Volkslauf und Regionsmeisterschaften im Halbmarathon in Gillrath

    ES war eigentlich ein Tag, wo man lieber nicht vor die Türe gegangen wäre. Es regnete den ganzen lieben langen Tag wie aus Eimern. Aber da stand auf dem Kalender, dass in Gillrath der 41. Volkslauf und die Regionsmeisteschaften im Halbmarathon stattfanden. Da spielte das Wetter für unsere harten Jungs keine Rolle mehr. Sie fuhren nach Gillrath und zeigten trotz des Wetters was sie können - schnell und gut laufen.


  • Nordrhein-Team-Endkampf U12 (Jochen-Appenrodt-Pokal 2019) in Oberhausen

     Am heutigen Sonntag fand in Oberhausen der Nordrhein-Team-Endkampf U12, also der Jochen-Appenrodt-Pokal 2019 statt. Insgesamt hatten sich 17 Teams qualifiziert, von denen unser Team eines war. Alle Teams waren auch trotz des schlechten Wetters angereist und nahmen an den Wettkämpfen teil. Die Stimmung war gut, die Motivation der Kinder sehr hoch, und die Unterstützung der Fans schien kein Ende zu nehmen. So stellt man sich trotz der Witterungsbedingungen leichtathletische Wettkämpfe vor. Daran hätten sich die Offiziellen in Doha eine Scheibe abschneiden können.