LVN-Jugendmeisterschaften in Mönchengladbach

geschrieben von Harald Eifert am Sonntag, 04 Juli 2021 17:17 Uhr

Am vergangenen Wochenende fanden im Rheydter Grenzlandstadion die diesjährigen LVN-Jugendmeisterschaften statt, an denen wir mit Athletinnen und Athleten sowie Kampfrichtern beteiligt waren. Es war wieder  das Flair von Wettkämpfen zu spüren, Beifall von den Rängen und ein auch sonst wieder recht reges Treiben in und um das Stadion.

Am ersten Wettkampftag startete von unserem Verein nur Mats Blankertz, der in der M15 einen schönen fünften Rang erreichen konnte und mit 2:10,31 min auch seine zweitbeste Zeit erzielte.  Sein Meisterschaftsdebüt kann also getrost als voll gelungen bezeichnet werden.

Der zweite Veranstaltungstag sah dann zwei Mädels und einen weiteren jungen Mann des Vereins, die in die Wettkämpfe einstiegen. Die erste Athletin war Merritt Ringk, die in der WU20 im Speerwurf gemeldet hatte. Sie tat sich leider etwas schwerer, als bei ihrem letzten Start in Sonsbeck und katapultierte den 600 Gramm schweren Speer im vierten Versuch auch die Weite von 27,36 m und belegte damit ebenfalls einen feinen fünften Platz.

In der W15 startete Charlotte Sonnenschein über 80 m Hürden, und auch sie konnte leider nicht an die gute Leistung des ersten Wettkampfes in diesem Jahr anschließen. Ihre 14,40 sec reichten am Ende zu einem Mittelfeldplatz.

Nachmittags um 16.40 Uhr standen dann die 1.500 m der MU18 und MU20 auf dem Programm, und in diesem Rennen stellte sich auch Tom Clemens der Konkurrenz. Da Tom über diese Strecke bisher noch nicht gestartet ist, sollte er sich zuerst einmal im Rennen seinen "Platz" suchen. Dies tat er mit Bravour, und er behauptete sich auch gegen die älteren Läufer im Feld. Wie vorher ausgemacht setzte er 300 m vor dem Ziel zu einem langen Endspurt an, bei dem er sich Schritt für Schritt vom Feld absetzen konnte.  Im Ziel blieben die Uhren bei 4:08,53 min stehen, was gleichzeitig die Norm für die Deutschen U18 Meisterschaften bedeutete. Dies war nun schon die dritte Strecke, über die Tom die DM Norm erreicht hat, nach 800 m und 2.000 m Hindernis. - Chapeau.

Am dritten Wettkampftag stellte sich Charlotte der Konkurrenz über 100 m der W15. Nach 13,67 sec erreichte sie das Ziel und belegte damit einen weiteren Mittelfeldplatz.

Neben unseren Sportlerinnen und Sportlern, waren aber auch einige Mitglieder/innen als Kampfrichter/innen am Start. Doris Böhmelt half beim Diskus, während ihre "Männer" Stephan und Keijo im Starterteam ihren Dienst leisteten. Harald Sieben stand im Team des Weitsprungs seinen Mann, während Anja Deckers am dritten Tag im Sprecherteam agierte. Last but not least war Björn Simon im Team Speerwurf tätig.

 

Den Sportlerinnen und Sportlern sagen wir herzliche Glückwünsche und bei den Kampfrichtern/innen bedanken wir uns, denn ohne sie würde kein Wettkampf funktionieren.