Leichtathletik-Meeting in Dortmund

geschrieben von Harald Eifert am Sonntag, 13 Juni 2021 12:52 Uhr

Die LG Olympia Dortmund hatte zum JUMP N RUN  Meeting ins alte ehrwürdige Stadion Rote Erde eingeladen, und wir hatten eine kleine Gruppe von Athleten gemeldet, die dort an den Start ging. 

Unter der Betreuung von Denise Blankertz wurde nahezu ein richtiges Feuerwerk toller Leistungen abgefeuert, und der erste der Athleten war dann auch ihr Sohn Mats, der in der M15 die 800 m in Angriff nehmen sollte. Nach guten Vorleistungen der letzten Wochen im Training, war die Aufgabe den Hausrekord anzugreifen. Dieser stand bei 2:16,60 min und wurde förmlich pulverisiert, denn der junge Mann erreichte das Ziel nach einem sehr schönen Rennen in 2:09,91 min - klasse. Damit steht er in der LVN-Bestenliste derzeit auf Rang drei.

Als nächster unserer Jungs war dann Moritz Ringk an der Reihe, der im A-Lauf über 800 m am Start stand. Obwohl Trainingsausfall und derzeitige Probleme mit einer Allergie wollte er doch in Dortmund einen Test machen, um zu sehen, wo er derzeit steht. Es war ein mehr als rundes Rennen, denn bis zur Zielgeraden war er in der Spitzengruppe und konnte das Rennen mit 1:52,65 min beenden. Damit war er schon schneller, als im vergangenen Jahr, was für die nächsten Wochen und Monate doch "Appetit" auf mehr macht. In der LVN-Rankingliste bekleidet Moritz damit schon einen sehr schönen 2. Platz.

Danach stand Tom Clemens auf der Laufbahn, der fünf Runden mit 23 Hindernissen sowie Wassergräben zu absolvieren hatte. Nach dem Leverkusener Rennen vor sechs Wochen, waren es bei dieser Veranstaltung seine Hindernisse (0,838 m), die auf der Laufbahn standen, und das Ziel war weitere Erfahrung im Rennen mit den "Böcken" und dem Wassergraben zu sammeln. Das machte er sehr gut, obwohl der erste 1.000er mit ca. 2:53 min etwas zu schnell war, und er auch in diesem Rennen ab 1.000 m das Tempo bis ins Ziel alleine gestalten musste. Technisch wieder verbessert und am Wassergraben deutlich stärker, erreichte er das Ziel nach 6:04,44 min. Das war nicht nur neuer Hausrekord, sondern auch die Poleposition in der deutschen Bestenliste der MU18. 

Jonas Völler war gegen 21:30 Uhr der letzte unserer Athleten, der an den Start ging. Er hatte für 1.500 m gemeldet, und auch er machte ein sehr starkes Rennen. Ebenfalls wie Moritz hatte auch er einiges an Trainingsrückstand. Doch auch er zeigte sich wieder gut in Form und konnte in dem gesamten Rennen ebenfalls in der Spitzengruppe mitlaufen. Als Dritter des B-Laufes finishte Jonas nach 3:52,07 min. Diese Zeit war nicht nur neuer Hausrekord, sondern auch der momentane 1. Platz in der LVN-Bestenliste. Und auch seine Leistung lässt für die nächsten Wochen und Monate hoffen.

Es soll nicht unerwähnt bleiben, dass Moritz und Jonas damit die Norm für die DM der U23 unterboten haben, und Tom dies schon zum zweiten Mal erreicht hat.

 

Chapeau zu diesen Leistungen und herzliche Glückwünsche. Macht weiter so und nehmt euch alle Zeit der Welt.