Stützpunkt- und Kaderlehrgang Langhürden und Hindernis in Erkelenz

geschrieben von Harald Eifert am Montag, 13 Juli 2020 23:17 Uhr

Am vergangenen Samstag konnten wir einen weiteren kleinen Schritt Richtung Normalität vollziehen. In der Kombination dritter Stützpunkt- und erster Landeskaderlehrgang brachten wir in diesen Coronazeiten erstmals wieder Sportlerinnen und Sportler aus mehreren unterschiedlichen Vereinen zusammen. Nach geltenden Vorschriften des Abstands und der Hygiene zeigten diese dann auch sehr gute Leistungen. 

 

Für einen besonderen Rahmen wurde dann auch gesorgt, denn wir konnten für die gesamte Maßnahmen unsere Freunde aus Euskirchen, Hans-Werner Pütz und Markus Molleck gewinnen, die mit ihrem Equipment für offizielle Zeiten sorgten. Alle anwesenden Trainer, Helfer und Athleten/tinnen sahen auf dem Stadionoval auf drei Bahnen Langhürdenläufe, während Sprint- und Mittelstreckenaktivitäten auf den inneren beiden Bahnen durchgeführt wurden. Nach über einer Stunde kam im fliegenden Wechsel mit den Langhürdenläufen (Ab- und Umbau) dann auch der Hindernistest dazu.

Hier zeigte dann Freddy Ruppert, mit kleiner Mithilfe von Jogi Hanßen, in einem Rennen gegen die Uhr, was er kann. Und das besondere auch bei diesem Lehrgang, alle die an der Bande standen, gerade Pause hatten oder im Ziel standen - sie feuerten ihn an. Das machten aber an diesem Tag wieder alle mit allen - immer ein besonderer Moment des sportlichen, ja leichtathletischen Miteinanders.

Nach vierstündigem Lehrgang, bei dem viele Erkenntnisse des Leistungsstandes gewonnen wurden, traten alle die Heimreise an. Zwei weitere Lehrgänge sind, solange es die Corona-Zustände zulassen, noch geplant, um damit den Athletinnen und Athleten und Trainern auf dem Weg zur late Saison begleitend zur Seite zur stehen. Jeweils zwei Wochen vor den Deutschen Meisterschaften der Männer und Frauen in Braunschweig am 25.07.2020, bzw. der Jugend am 22.08.2020.