• Silvestertrainingslager 2019/2020

Trainingsbeginn des SC Myhl Leichtathletik während der Corona-Pandemie

geschrieben von Harald Eifert am Sonntag, 17 Mai 2020 13:02 Uhr

Lange haben wir auf den Wiederbeginn des gemeinschaftlichen Trainings unserer Leichtathleten gewartet, und gestern konnten wir dann unseren Testlauf mit 19 Personen auf der Sportanlage "Im Klevchen" in Heinsberg durchführen. Fünfzehn Athletinnen und Athleten sowie vier Trainer hatten sich für die erste Trainingseinheit nach Ausbruch der Corona-Pandemie angemeldet.

Alle Sportlerinnen und Sportler sowie Trainer/innen und Eltern unseres Vereins wurden im Vorfeld über die Situation aufgeklärt. Der Ablauf des Trainings, der in Fünfergruppen, unter Abstands- und Hygienebestimmungen stattzufinden hat, und auch die Anreise sowie der Weg vom Pkw zur Sportstätte wurde vorher allen mitgeteilt. 

Ein separates Schreiben (Erklärung) wurde ebenfalls allen zugestellt, dass von den Sportlern bzw. bei Minderjährigen, von den Eltern unterschrieben mit zum Training gebracht werden musste. Das klappte wirklich hervorragend, und die Disziplin, die gestern in den drei Gruppen herrschte war auch schon so, wie wir sie uns vorstellen, wenn das Training weiterhin stattfinden soll. Es war eine der schwierigsten Trainingsformen, die wir gestern durchgeführt hatten. Tempoläufe auf der Sportanlage mit drei Gruppen braucht schon etwas an Organisationsgeschick und Disziplin aller, wenn die o.a. Bestimmungen eingehalten werden müssen.

Das Wetter passte zur Stimmung, denn alle hatten großen Spaß und großen Nachholbedarf, was die sozialen Kontakte in größerem Rahmen angehen. Dazu passten dann auch die Leistungen, die von allen Sportlerinnen und Sportlern erzielt wurden. Es war die Fortsetzung der Leistungen, die uns bis dahin nur telefonisch von den einzelnen Sportlerinnen und Sportlern mitgeteilt wurden. 

Bereits jetzt sind die Anmeldungen für die Trainingstage in der kommenden Woche fast wieder im Normalbereich, sodass wir personell bei den Trainern auch nahezu komplett das Training begleiten werden. Wir haben für die kommende Woche auch einen Leistungstest im Trainingsbetrieb geplant, bei dem die Sportlerinnen und Sportler zum Teil unterschiedliche Startzeiten haben werden, aber auf jeden Fall (so haben wir es gestern gemeinsam besprochen) jeder seinen(e) Lauf(e) alleine bestreiten wird. Leistungen sind schön, aber die Gesundheit geht nun mal vor.

Was bleibt ist aber die Tatsache, dass die Öffnung der Sportstätten unter den derzeitigen Bedingungen für die Vereine und die Sportlerinnen und Sportler logistisches Geschick, Innovation und disziplinäre Arbeit erfordern. 

Wir sind alle gespannt, was die Zukunft bringt.