• Silvestertrainingslager 2019/2020

Offene NRW Senioren-Hallenmeisterschaften in Düsseldorf

geschrieben von Harald Eifert am Sonntag, 12 Januar 2020 12:59 Uhr

Das neue Jahr ist gerade mal zwölf Tag alt, das Training ist im Alltag schon wieder regelmäßig aufgenommen worden, da sind auch schon die ersten Wettkämpfe im Gange. Nachdem sich unser Nachwuchs mit einem großen Team beim Crosslauf in Stahe-Niederbusch schon sehr erfolgreich gezeigt hat, finden heute in der Leichtathletikhalle des Arena Sportpark die offenen NRW-Senioren-Hallenmeisterschaften statt. Auch hier ist unser Verein natürlich vertreten, und obwohl einige unserer Asse durch Krankheit und Verletzungen nicht am Start sein können, sind unsere vier Aktiven schon sehr gut unterwegs.

Als erster der Gruppe, die von Björn Simon betreut wird, startete Hubert Ollmanns über 60 m.  Und unser Hubert zeigte in der M60 wie stark er ist, denn mit 8,33 sec war er nur ganz knapp hinter dem großen Favoriten des SV Germania Dürwiß. Mit dieser Leistung belegte Hubert den Silberrang, und das mit über sechs Zehntelsekunden Vorsprung. Nach ihm stand der in die M40 aufgerückte Ingo Driemeyer am Start über 60 m, und er auch zeigte eine sehr schöne Leistung. Mit 8,12 sek belegte er mit sechs Hundertstel Sekunden Rückstand auf den Bronzerang einen feinen vierten Platz. Mit dieser Zeit war er nur unwesentlich langsamer, als noch vor einem Jahr an gleicher Stelle. Dies ist natürlich für beide Athleten umso wichtiger, da im Sprinttraining bisher noch nicht viel gearbeitet werden konnte.

Der nächste Wettkampf, an dem ein Myhler teilnahm, war der Weitsprung der M60, wo unser Hubert erneut an den Start ging. Im Vorfeld langer besprochen, war der Doppelstart, der aber aufgrund von sensibler Muskulatur vor Ort gut vorbereitet werden mußte. Dies tat er heute auch, und er zeigte eine richtig erstklassige und abgezockte Leistung. Sprang er im letzten Jahr noch 5,05 m, so konnte er heute nach dem ersten ungültigen Versuch im zweiten mit 5,05 m in den Wettkampf einsteigen. Über 5,12 m steigerte er sich kontinuierlich auf 5,17 m, um schließlich mit 5,24 m den Wettkampf zu gewinnen und den im Vorjahr erzielten Titel  erfolgreich zu verteidigen.

Nach Hubert's Triumph war dann wieder Ingo an der Reihe. Es standen die 200 m der M40 auf dem Zeitplan und er wollte versuchen den vierten Platz über 60 m zu steigern. Nach 26,78 sec lief er über die Ziellinie und konnte sich damit später bei der Siegerehrung über einen schönen dritten Platz und Bronze freuen. Und natürlich freuten sich auch die Fans und Vereinskollegen/ginnen.

In der Nachmittagssession waren dann auch Peter Holthuijsen und Ines Ditters an der Reihe. Während Peter in der M55 die Kugel stieß, lief Ines in der W45 die 800 m. Peter hatte sich wie im vergangenen Jahr vorgenommen die Kugel über die 12 Meter Marke zu befördern. Dieses Ziel erreichte er mehr als souverän, denn seine beiden schwächsten Versuche landeten bei 11,59 m und 11,90 m, während er alle anderen Versuche über 12 m stieß und der weiteste Stoß mit 12,55 m gemessen wurde. Damit belegte er final einen schönen Silberrang und die Vizemeisterschaft. Last but not least fightete Ines über vier Hallenrunden mit der Konkurrenz und notierte im Ziel 2:43,38 min. Diese Zeit war über eine Sekunde schneller als die Zeit, die Ines in der vergangenen Freiluftsaison erzielen konnte. Sie belegte damit Rang fünf in der W45.

Mit einmal Gold, zweimal Silber, einmal Bronze, einen vierten und einen fünften Platz kehrten unsere älteren Talente wieder nach Hause zurück. Was für ein Tag - wieder einmal.

Herzlichen Glückwunsch zu diesen tollen Leistungen, verbunden mit den besten Wünschen für die kommende Saison.