24. Landschaftslauf Rund um den Adolfosee in Hückelhoven-Ratheim

geschrieben von Harald Eifert am Mittwoch, 20 November 2019 07:53 Uhr

Der Crosscup geht nun in die heiße Phase, und da wollen unsere jungen Nachwuchsathletinnen und -atleten nochmal kräftig Punkte sammeln. Und das gelang ihnen beim "Adolfoseelauf" des TuS Jahn Hilfarth auch sehr gut.

Schon im ersten Rennen, dass die Kleinsten (U8) über 700 m führte, zeigten sich unsere beiden Vertreter/in, dass sie gut drauf waren. Bei den Jungs lief Mick Winkens mit 4:23 auf Rang zwei, während Jana Till mit 4:54 min bei den Mädels Dritte wurde.

Danach stand das erste größere Rennen auf dem Programm, der sogenannte Fünfer, bei dem die Läufer/innen auch einmal um den See herumlaufen müssen. Da zeigte Justin Schippers, dass es ihm wieder besser geht, denn mit 17:59 min gewann er nicht nur die Männerklasse, sondern wurde auch Gesamtsieger. Doch mit Ingo Driemeyer und Bernd Bodens stellten wir noch zwei weitere Klassensieger. Während Ingo in der M35 mit einem finalen Spurt in 24:13 min knapp den Sieg einfahren konnte, stellte Bernd die Konkurrenz in der M50 mit 19:39 min vor eine unlösbare Aufgabe.

Im Lauf über 1.850 m standen unsere nächsten beiden Talente am Start, die weiter Punkte für ihr Crosscup-Konto einfahren wollten. Grace Storms konnte sich mit 8:45 min souverän Rang drei in der W12 sichern und gab damit Zeugnis ihres guten Trainings in den letzten Wochen. Damit behält sie  weiterhin den zweiten Platz in der Cup-Gesamtwertung. Im selben Rennen stand auch Mats Blankertz am Start. Und auch er konnte die Trainingsleistungen der letzten Wochen umsetzen und zeigte weiteren Aufwärtstrend. Mit einer starken Verbesserung auf 6:58 min gewann er die Klasse M13 und wahrte die Chance auf den Gesamtsieg in der Cupwertung.

Direkt nach diesen beiden Athleten folgte der Läufe über 1.150 m der Klassen MU10 und MU12, wobei die Jungs im ersten und die Mädels im zweiten Lauf an der Reihe waren. Bei den Jungs konnten wir fünf Teilnehmer an die Startlinie bringen, und das mit großem Erfolg. So sicherte sich Kyllian Driemeyer mit 6:25 min Platz zwei in der M8 und damit alle Chancen auf den Gesamtsieg der Cupwertung. In der Klasse M10 konnten gleich drei unserer Nachwuchshoffnungen sehr gut punkten, denn während Tom Schneider mit starken 5:39 min knapp hinter dem Sieger auf Rang zwei ins Ziel kam, belegten Yannic Driemeyer und Luca Winkens mit 5:50 min und 6:14 min die Plätze drei und vier. Damit sprechen sie alle drei noch ein kräftiges Wörtchen um die ersten drei Plätze in der Gesamtwertung des Cross-Cups mit. Noch einen Tick schneller bzw. eher im Ziel war Arne Formella, der in der M11 mit 5:34 min ebenfalls Rang drei belegte und damit auf's Stockerl gelangte. Auch er belegt derzeit einen Podestplatz in der Cup-Gesamtwertung. 

Und auch im Lauf der Mädchen über diese Distanz waren unsere Talente sehr erfolgreich. So erzielten Lotta Just und Luisa Roegels in der W9 mit 6:50 min und 6:59 min die Plätze fünf und sechs. Auch Luisa wahrte damit die Chance auf einen Platz unter den ersten Dreien in der Gesamtwertung. Lina Till setzte in der Wertung der Zehnjährigen Mädels noch einen drauf und belegte mit 6:10 min einen sehr schönen zweiten Rang. Damit gehört auch sie zu den drei besten Läuferinnen in der Gesamtwertung.

Julia Jansen zeigte in der W11 einmal mehr, was sie kann. In neuer Bestzeit von 5:33 min siegte sie mit sehr deutlichem Vorsprung und liegt damit schon jetzt klar in Führung in der Crosscup-Wertung. Das sich alle unsere Läuferinnen und Läufer klar verbesserten gegenüber ihren bisherigen Zeiten auf dieser Strecke soll nicht unerwähnt bleiben, und zeigt erneut, dass gut gearbeitet wird.

 

Herzlichen Glückwunsch zu euren Zeiten und Platzierungen. Bleibt gesund und macht so weiter, dann sollte die nächste Saison keine schlechte werden.