Nordrhein-Team-Endkampf U12 (Jochen-Appenrodt-Pokal 2019) in Oberhausen

geschrieben von Harald Eifert am Sonntag, 29 September 2019 23:59 Uhr

 Am heutigen Sonntag fand in Oberhausen der Nordrhein-Team-Endkampf U12, also der Jochen-Appenrodt-Pokal 2019 statt. Insgesamt hatten sich 17 Teams qualifiziert, von denen unser Team eines war. Alle Teams waren auch trotz des schlechten Wetters angereist und nahmen an den Wettkämpfen teil. Die Stimmung war gut, die Motivation der Kinder sehr hoch, und die Unterstützung der Fans schien kein Ende zu nehmen. So stellt man sich trotz der Witterungsbedingungen leichtathletische Wettkämpfe vor. Daran hätten sich die Offiziellen in Doha eine Scheibe abschneiden können.

 Von unserer Region, der Region Südwest, hatten sich vier Teams qualifiziert, Alemannia Aachen, SC Myhl LA, SV Rot-Weiß Schlafhorst und der TV Erkelenz . Unser Team bildeten neben den Betreuern Julia Jansen, Arne Formella, Yannic Driemeyer, Tom Schneider, Eva und Emma Lang, Luisa Roegels,  Bartek Walter, Luca Winkens und Lina Till.

Da es abends vorher eine Gewitterwarnung gab, beschlossen die Verantwortlichen vor Ort, den Beginn der Veranstaltung schon etwas vorzuverlegen, um dann dem drohenden Unwetter zu entgehen. Trotz vieler Regenfälle konnten die Diszplinen zügig durchgeführt werden. Zuerst gingen unsere Kids bei der Hindernis Sprint Staffel an den Start, was sich auf der durch die Niederschläge rutschigen Bahn doch schwieriger gestaltete als angenommen. Es wurden zwei Läufe durchgeführt, wobei im ersten der beiden Läufe Julia, Eva, Emma, Bartek, Yannic und Arne starteten und im zweiten Lauf Luisa, Lina, Tom, Luca und Eva. Insgesamt belegte unser Team in dieser Disziplin Rang 14 mit 1:57,0 min.

Zügig gingen Athletinnen und Athleten sowie die Betreuer zur nächsten Disziplin, dem Schlagwurf. Hier hatten alle vier Versuche, mußten aber aufgrund der vielen Mannschaften, die nun hier aufgelaufen waren, einige Zeit warten, bevor sie ihre Würfe absolvieren konnten. Nach einem weiteren Regenguß, der unter Regenschirmen zur Kenntnis genommen wurde, waren unsere Kinder dann auch dran. Mit 178 Metern erreichten sie in dieser Disziplin Rang zwölf und sammelten damit weitere Punkte. Als dritte Disziplin stand nun der Weitsprung auf dem Programm, und auch in dieser Disziplin waren unsere Youngsters gut drauf und sammelten weitere wichtige Punkte. Mit 134 Metern erreichten sie auch in dieser Disziplin Rang zwölf.

Während der Regen die Sportler/innen und Betreuer weiter auf eine harte Probe stellte, bereiteten unsere Coaches alles für die vierte Disziplin, den Stabweitsprung vor. Die Witterungsbedingungen sorgten auch hier für erschwerte Bedingungen, denn die Stäbe waren alle nass, sodass die Griffsicherheit für die Kinder nicht mehr so gegeben war. Dennoch ließen sich die Kids nicht davon nicht abhalten. Sie gaben auch hier alles und erzielten final 142,70 m, was Rang 13 ergab. Nach diesen technischen Disziplinen stand nun zum Abschluß der Stadioncross auf dem Programm, und der führte über zwei anspruchsvolle Runden, die mit zwei Sandgruben, zwei neunzig Grad Kurven und zwei zu überquerende Hindernisse. Unsere Kids starteten im vierten und letzten Lauf mit vier weiteren Mannschaften, was natürlich auf der Laufbahn zu einem großen Gedränge am Start führte. Dieses Gedränge löste sich natürlich nach dem Startschuß und die jungen Sportlerinnen und Sportlern liefen durch das Stadion wie auf einer Perlenkette aufgezogen. Sehr stark die Vorstellung von Julia, die sich im Vorderfeld platzieren konnte. Tom ließ sich zwar am Start abdrängen, konnte aber im Laufe der Strecke mehr und mehr aufholen und platzierten sich dann ebenso im Vorderfeld. Dies gelang auch Arne, der es anfangs etwas ruhiger angehen ließ, aber dann aufdrehte und sich dann sehr gut nach vorarbeitete. Aber auch alle anderen Myhler waren mehr als eifrig und vor bei der Sache, und sie zeigten ebenfalls klasse Leistungen. Insgesamt erreichte unser Team eine Zeit von 23:30,7 min und erreichte damit Rang 14.

Nach Abschluß der Wettkämpfe, zogen sich alle die naßen Trikots, T-Shirts und Hosen aus, um sich dann in trockener Bekleidung aufzuwärmen und auf die Siegerehrung zu warten. Man konnte den Kids anmerken, dass sie alles gegeben hatten. Man konnte hören und sehen, dass es ihnen gut gefallen hatte. Und das ist doch die Motivation für uns hieran weiter zu arbeiten, damit dieser Eindruck nicht nachläßt. 

Das Myhler Team belegte final unter großem Jubel Rang dreizehn und freute sich nun auf die warmen Autos und die Heimfahrt. Hatte man doch zuhause viel zu erzählen.

Unser Dank gilt aber auch dem Betreuerteam, dass unter der Leitung von Larissa Roegels stand. Unterstützt wurde sie bei ihrem tollen Job von Vanessa, Monika, Ingo und Hannes. 

 

Wir gratulieren euch allen zu diesen Leistungen und wünschen euch für die nächsten Wochen und Monate weiterhin viel Spaß und ungebrochenen Willen.