• (Foto: © Iris Hensel)
  • (Foto: © Iris Hensel)
  • 2019 Regiomeister
  • 2019 Regio - Björn

3. Läufertag der 37. Bahnlaufserie in Bergisch-Gladbach

geschrieben von Harald Eifert am Freitag, 30 August 2019 00:25 Uhr

Auch der finale Läufertag in Bergisch Gladbach war wieder eine Reise wert, denn unsere Aktiven zeigten erneut richtig gute Leistungen, und das, obwohl die Saison sich ganz stark dem Ende entgegen neigt.

Recht früh schon waren unsere beiden Youngsters über 800 m an der Reihe. Lucy Kaspar und Mats Blankertz hatten sich doch noch entschieden an diesem letzten Läufertag teilzunehmen, und das war gut so. Mats lief mit 2:28,57 min eine starke Zeit und gewann damit die Klasse M13. Mit dieser Zeit blieb trotz eines Trainingslagers bei den Triathleten nur ganz knapp über seiner eigenen Bestleistung. Lucy Kaspar startete in der W15 ebenfalls über die beiden Stadionrunden, um ihre derzeitigen Ausdauerfähigkeiten zu testen. Nach einem Rennen mit vielen Positionskämpfen erreichte sie das Ziel nach 2:43,71 min und belegte damit in ihrer Klasse den zweiten Platz.

Ca. neunzig Minuten später stellten sich Lena Ditters und Justin Schippers dem Starter über 1.500 m. Während Justin im ersten von sechs 1.500 m Läufen an der Startlinie stand, startete Lena im vierten Lauf. Beide hatten sich ebenfalls vorgenommen ihre Bestzeiten zu knacken und in der Bestenliste nach vorne zu "rutschen". Gleich nach dem Startschuß zeigte sich, das Justin seine 4:20 min unterbieten würde, es war nur noch nicht klar, um wieviel Sekunden er schneller sein würde. Da sich seine Erfahrungen in Mittelstreckenrennen noch sehr in Grenzen halten, ließ er auch in diesem Rennen noch ein paar Körner übrig. Dennoch sind seine 4:13,63 min eine sehr schöne Leistung, mit der er sich um sieben Sekunden gegenüber dem Rennen im Mai steigern konnte. Damit steht er nun in der Bestenliste hinter Freddy und Hannes auf Position drei. In der Gesamtwertung aller drei Läufertage belegte Justin einen sehr guten zweiten Platz. 

Lena stand dann im vierten Rennen ihre Frau und zeigte mit ihrem Rennverlauf, das nach oben ebenfalls noch Platz ist. Da es ihr erstes Rennen über diese Distanz war, sind ihre 4:59,40 min umso bemerkenswerter. Sie steht damit in unserer Region auf der Poleposition über diese Strecke. Und auch Lena schaffte es in der Gesamtwertung nach drei Läufen auf's Stockerl. Platz drei in der WU18 bei der ersten Teilnahme überhaupt - Chapeau.

 

Herzlichen Glückwunsch zu euren Leistungen.