2. Läufertag der 37. Bahnlaufserie in Bergisch Gladbach

geschrieben von Harald Eifert am Freitag, 23 August 2019 13:07 Uhr

War es beim ersten Läufertag der 37. Bahnlaufserie des TV Herkenrath noch regnerisch, relativ kühl und sehr windig, so waren die Bedingungen beim gestrigen zweiten Läufertag nahezu perfekt - windstill und warm. Und diese Bedingungen nutzten unsere Mädels und Buben natürlich aus, wie sich in den Ergebnisse gezeigt hat.

Und so gingen sie auch zu Werke, unsere Nachwuchsasse. Als erstes waren Justin Schippers und Jonas Kaspar an der Reihe. Sie starteten beide gemeinsam im zweiten Lauf über 1.000 m und beide hatte sich vorgenommen ihre bestehenden Hausrekorde zu knacken. Und das funktionierte auch, denn Justin erreichte mit 2:39,63 min erstmals eine Zeit unter 2:40 min und belegte in diesem Rennen den dritten Rang. Final wurde er bei den Männern Vierter. Jonas lief erstmals unter 2:45 min und belegte mit 2:43,19 min als eigentlicher Langhürdler Rang fünf in diesem Lauf. In der MU20 wurde er mit dieser Zeit starker Dritter. In der MU18 starteten Arne Dannert und Mark Junglas. Beide sind die 1.000 m noch nicht so oft gelaufen und waren als Sprinter auch neugierig, wie lange sie mithalten können. Arne lief direkt vom Startschuß an nach vorne und machte Tempo. Das dies allerdings etwas zu schnell war, zeigte sich auf den letzten 300 m, wo er doch einige Läufer/innen vorbei lassen mußte. Dennoch erzielte er mit 3:08,14 min eine mehr als ordentliche Zeit und für ihn neue Bestzeit.   Platzierungsmäßig lief er auf Rang zehn.. Etwas ruhiger ließ es Mark angehen, der damit aber am Ende noch ein paar Körner übrig hatte. Mit 3:09,07 min kam er am Ende noch ganz dicht an seinen Trainingskameraden und Freund Arne heran  und belegte hinter ihm Rang 11.

Bei den Mädels setzte sich Lena Ditters im fünften Rennen sehr gut in Szene, denn ihr Vorhaben eine tolle Zeit zu laufen, setzte sie voll um. Mit 3:10,19 min blieb sie nur ganz knapp hinter den gleichaltrigen Jungs, stellte aber ebenfalls einen neuen Hausrekord auf. Außerdem wird sie mit dieser Zeit derzeit auf Rang fünf der nationalen Rangliste der WU18 geführt - Chapeau.  Und im abschließenden sechsten Lauf über 1.000 m stand dann unsere Langstrecklerin am Start. Nina Ahrens hatte sich ebenfalls vorgenommen neue Bestzeit zu laufen, und das setzte sie auch konsequent um. Mit einem zweiten Platz in diesem Lauf und einem sechsten Rang bei den Frauen mit 3:25,13 min hatte sie ihr Ziel mehr als erreicht. Die Freude darüber, bereits im zweiten Lauf hintereinander die zweite Bestzeit abzuliefern, war ihr schon von weitem anzusehen.

 

Herzlichen Glückwunsch zu diesen Leistungen, und macht bitte weiter so.