37. Bahnlaufserie des TV Herkenrath in Bergisch Gladbach

geschrieben von Harald Eifert am Freitag, 16 August 2019 23:03 Uhr

Nach dem Motto "neues Jahr - neues Glück", fuhren wir auch in diesem Jahr wieder mit einem Team zur Bahnlaufserie nach Bergisch Gladbach. Und in diesem Jahr waren es nicht die erfolgreichen Protagonisten der letzten zwei bis drei Jahre. Und dennoch konnten wir uns wieder über eine Menge toller Leistungen und Hausrekorde freuen.

Bereits mit dem Start von Nina Ahrens, die ihren bisher einzigen Wettkampf für unseren Trikot im April in Erkelenz absolviert hatte, gingen die Emotionen deutlich nach oben. Ihre bisherige Bestzeit von 11:54 min konnte sie nach langer Verletzungspause und Leidenszeit förmlich pulverisieren. Rundenlang lief sie wie ein Uhrwerk und erreichte unter großem Jubel das Ziel nach 11:10,13 min als Gesamtneunte Frau. Nicht jeden Tag läuft man 44 Sekunden schneller - Chapeau.

Danach begannen für uns die 800 m Läufe mit unserer Beteiligung. Im zweiten Lauf stand unser vermeintlich stärkster Athlet, Langhürdler Jonas Kaspar, der auch in diesem Jahr wieder an seinen Steherqualitäten über den Mittelstrecken arbeitet. Es war sein erster Auftritt über diese Distanz, und mit 2:03,50 min bestand er diesen Test mit Bravour. Nicht nur das er einen starken Einstand über diese Strecke gab, er belegte auch Rang drei in der MU20. Nach ihm im dritten Lauf löste Hannes Vohn sein Versprechen ein Justin Schippers über diese Strecke zu begleiten. Mit 2:04,10 min lief er auf Platz sechs und war für Justin eine hervorragende Zugmaschine. Auch Justin gab sein Debüt über diese Strecke, und mit 2:04,54 min stellte auch er eine tolle Zeit auf, wobei er im Ziel sagte, dass er wohl noch schneller kann, da er nicht voll ausbelastet habe. Dann freuen wir uns schon jetzt auf den zweiten Lauf. In Lauf sechs standen gleich drei unserer Aktiven am Start. Im einzelnen waren das U18 Athletin Lena Ditters und die beiden U18 Athleten Arne Dannert und Mark Junglas. Während Arne mit einem tollen Endspurt nach 2:21,41 min ins Ziel lief und nur ganz knapp seinen Hausrekord verpasste, lief er dennoch klare Jahresbestzeit. Kumpel Mark lieferte bei seinem Debüt mit 2:2270 min ebenfalls eine tolle Leistung ab. Die beiden belegten in der U18 die Plätze sechs und sieben. Unmittelbar hinter ihnen finishte Lena Ditters, die im Rennen ständig auf Tuchfühlung zu den beiden Vereinskollegen lief. Mit 2:23,27 min belegte sie im Gesamtklassement Platz fünf. 

Last but not least zeigte auch ihre Mutter, Ines Ditters, erneut eine gute Leistung. Mutig lief sie im abschließenden 800 m an der Spitze mit. Sie half mit, dieses Rennen recht schnell zu machen, was sich aber manchmal am Ende recht, da dann schon mal im Spurt ein paar Körner fehlen können. Das war nicht so, denn nicht nur, das sie sich um das Tempo bemühte, sie packte auf den letzten 120 m noch einen bei ihr so noch nicht gesehenen Endspurt aus. Final blieben die Uhren für Ines bei 2:48,49 min stehen, womit sie in der W45 Rang zwei belegte.

Zu diesen Leistungen gratulieren wir euch sehr herzlich und wünschen euch gleichzeitig für die nächsten Läufe in Bergisch Gladbach viel Erfolg.