Vierte Bahneröffnung des TSV Bayer Leverkusen

geschrieben von Harald Eifert am Sonntag, 05 Mai 2019 14:19 Uhr

Auch diese Bahneröffnung des TSV Bayer Leverkusen war wieder einmal von widrigen Witterungsbedingungen geprägt. Kalte Temperaturen von deutlich unter 10 Grad sowie böige Winde sorgten nicht für leistungsoptimierende Rahmenbedingungen. Dennoch nahmen Justin Schippers und Hannes Vohn die Reise zur Fritz-Jacoby-Anlage auf sich, um eine gute Zeit zu erzielen.

Ein weiteres Highlight für das Vorhaben gute Zeiten zu erzielen, war die Tatsache, dass die beiden die zwölfeinhalb Runden alleine ohne weitere Läufer zu absolvieren hatten. Wie motivierend, auch dass sie nicht mit den Frauen zusammen laufen durften, wo ja in der Spitze gute Zeiten erzielt wurden. Beide Jungs mußten ihre Runden alleine laufen, sodass bei Justin nach ca. 2.000 m die Motivation gänzlich abhanden gekommen war. Hannes gab sein Bestes und konnte bis 3.000 m sein Vorhaben die 15:00 Minutengrenze zu knacken auch umsetzen. Danach wurde es auch für ihn zusehens schwieriger und er konnte zwar mit 15:15,29 min eine neue tolle Bestzeit aufstellen, aber die 15 Minuten-Grenze blieb "unversehrt".  Dass er nach seiner 3.000  m Zeit von Erkelenz diese Leistung dennoch erzielen kann, sollte klar sein. Dafür braucht es aber auch gute Rahmenbedingungen, gutes Wetter und die notwendigen Konkurrenten.

 

Glückwunsch zu dieser Leistung und weiter so.