2. Stadioncross des TuS Xanten

geschrieben von Harald Eifert am Sonntag, 10 Februar 2019 20:27 Uhr

Heute fanden in Xanten die Regionsmeisterschaften im Crosslauf statt. Diese Meisterschaften wurden im Stadion Fürstenberg ausgerichtet, und die Strecke ging über die beiden dortigen Sportplätze (Aschenplatz und Stadion mit Aschenbahn und Rasenplatz) - eine interessante und nicht ganz so einfache Strecke. Das vorhandene Gelände wurde ebenso in die Strecke integriert, wie einige Strohballen, die es zu überlaufen galt. Für einige unserer Läufer/in sollte es ein Test für die kommenden Aufgaben sein, und diesen bestanden sie mit Bravour.

Dabei war für uns gleich der erste Lauf interessant, der Start der Mittelstrecke über 4.080 m. Das der direkt um 10.00 Uhr angeschossen wurde, war für uns dabei nebensächlich, da das auch bei größeren Events zutreffen kann, und es somit auch zu einer guten Vorbereitung gehört. Frühes Aufstehen war also gefragt, da die Anreise deutlich über eine Stunde in Anspruch nehmen sollte.

Der Veranstalter hatte sich eine Menge Mühe gegeben und eine Strecke abgespannt, die schon anspruchsvoll war. Desweiteren arbeitete man mit Chip in den Startnummern, sodass die Auswertung recht zügig vonstatten ging. Leider verblasste die Siegerehrung unter der laufenden Moderation des extra engagierten Stadionsprechers. Direkt nach dem Startschuß setzten sich Freddy Ruppert, Hannes Vohn und Jonas Völler an die Spitze des ca. fünfzig Teilnehmer/innen starken Starterfeldes. Nicht weit dahinter gestaltete auch Lena Blankertz ihr Rennen sehr offensiv.

Während Freddy sich sehr zügig auch von Hannes und Jonas entfernte, legten auch die beiden sofort eine Menge Meter zwischen sich und dem übrigen Feld, sodass der Erfolg der drei Myhler Läufer nie in Gefahr war. Am Ende hatte Freddy mit 12:44 min nahezu eine halbe Minute Vorsprung vor Jonas, der als Sieger der U20 nach 13:10 min über die Ziellinie lief. Wild spurtend erreichte Hannes das Ziel nach 13:12 min als Zweiter der Männer und Gesamtdritter. Es war schon ein hervorragendes Bild, was die drei in diesem Lauf bei sehr starkem Wind und Regen abgaben. Drei Minuten später finishte Lena Blankertz mit 16:12 min als Siegerin der U20 und zweitschnellste weibliche Teilnehmerin. Und auch ihren Auftritt dürfen wir getrost als sehr gelungen bezeichnen. 

Herzlichen Glückwunsch zu euren Leistungen und diesem Auftritt.