NRW-Senioren-Hallenmeisterschaften in Düsseldorf

geschrieben von Harald Eifert am Sonntag, 13 Januar 2019 10:26 Uhr

Tja, manchmal geht es alles schneller, als man es selbst erwartet. Und das obwohl man schon so lange im Geschäft ist. Nachdem wir die Cross- und Straßensaison für das Jahr 2019 bereits am letzten Wochenende für uns eröffnet hatten, starteten wir nun mit einer recht großen Mannschaft bei den NRW-Senioren-Hallenmeisterschaften in Düsseldorf. Und hier spielten sich für unsere älteren Talente schon ganze tolle Dinge ab, die wir so noch nicht so oft erlebt hatten.

Als erste unseres Teams startete Anja Deckers in der W50 im Kugelstoßen, und dies machte sie richtig gut. Mit einer sehr guten Serie (nur ein Stoß ging daneben), die am Ende mit 9,74 m und Rang drei belohnt wurde, holte sie die Bronzemedaille, und damit die erste Medaille an diesem doch für uns alle, sehr langen Tag. Bis zum vorletzten Stoß hatte sie sich mit der späteren Silbermedaillengewinnerin um diese beiden Plätze ein tolles Duell geliefert. Gleichzeitg mit ihr stand unser erster Meisterschaftsnovize an der Anlaufbahn des Weitsprungs der M35 - Ingo Driemeyer. Leider passt sein Anlauf noch nicht so, wie er sich vorstellt, aber dennoch erzielte er 4,62 m und jede Menge verschenkter Zentimeter einen tollen zweiten Platz, wofür es bei der Siegehrung Silber gab. Das war die zweite Medaille für unseren Verein, und auch sie war nicht erwartet. Ingo war dann mit seinem 60 m Lauf auch schon wieder als nächster unserer Aktiven an der Reihe und zeigte auch im Sprint eine gutre Leistung. Mit 8,08 sec erzielte er einen feinen sechsten Platz, aber auch hier ist noch deutlich Platz nach oben.

Als nächstes feuerten wir unseren zweiten Neuling für diese Meisterschaften an. M60 Athlet Hans Hubert Ollmanns machte überhaupt seinen allerersten Wettkampf, und das im Weitsprung. Mit einer leichten Verletzung im rechten Bein angereist, ließ er den morgentlichen 60 m Sprint zugunsten des Weitsprungs aus. Drei Sprünge konnte er in einem sehr spannenden Wettkampf machen, bevor das Bein dann wieder Probleme bereitete und ihn keinen weiteren Sprung mehr gestattete. Auch Hans Hubert hatte natürlich keinen erprobten Anlauf, sodaß auch er bei jedem Sprung mehr als 30 Zentimeter verschenkte. Dennoch sprang er mit 4,97 m im ersten Sprung, 4,91 m im zweiten Versuch und finale 5,05 m im dritten Durchgang so weit, dass ihn keiner der Konkurrenten mehr erreichen konnte. Das bedeutete am Ende den Meistertitel und Gold - frei nach dem Motto: er kam, sah und siegte. Manchmal schreibt auch unser Sport schon tolle Geschichten.

Direkt im Anschluß waren dann unsere 200 m Läuferinnen und -Läufer an der Reihe. Als erster stand Ingo auf dem Stadionoval und lief stramme 26,62 sec, die ihm erneut einen schönen sechsten Platz sicherten. In der W40 lief Therese Jäger die Hallenrunde, und sie lief mit 30,67 sec eine Zeit, die sie so früh in der Saison noch nicht gelaufen war, und belegte am Ende Rang vier. Danach folgten die 200 m Läufe der W50, wo wir mit Beate Derichs und Anja Deckers gleich zwei Athletinnen aufbieten konnten. Zuerst startete Beate über die Hallenrunde und erreichte im Ziel 34,37 sec, was final zu Rang neun reichte.  Hinter ihr startete dann  Anja über die 200 m Distanz,  und auch sie lieferte ein gutes Rennen ab und erzielte nach sehr hartem Kampf auf einer nicht enden wollenden Zielgeraden in Zeitgleichheit von 31,34 sec Rang drei. Das bedeutete weiteres Edelmetall für sie und auch für das Team. Das war die dritte nicht erwartete Medaille - ist doch dann auch noch umso schöner.

Es ging jetzt Schlag auf Schlag, und Therese machte sich schon fertig für ihren Einsatz im Weitsprung der W40. Mit 4,31 m lieferte sie einen sehr schönen Wettkampf ab, belegte zwar leider erneut den undankbaren vierten Platz, aber auf diesen wurde sie erst im letzten Versuch abgedränkt. Und dann war ihr bester Versuch, es war leider ihr letzter, auch noch ganz knapp ungültig. Das wäre deutlich weiter gewesen. Dennoch kann sie mit diesem Wissen nun ihren Weitsprung für den Sommer vorbereiten und die kleinen technischen Fehler herausarbeiten. Dann sollte deutlich mehr drin sein.

Nach zwei Meisterschaftsneulingen hatten wir auch einen Rückkehrer im Team, der nach nahezu zwei Jahren des Umbaues zuhause, fast nicht trainieren hatte können. Jetzt ist Peter Holthuijsen wieder da, und er zeigte sich direkt von seiner besten Seite. Mit seinen im vorletzten Stoß erzielten 12,01 m holte er sich ebenfalls ganz überraschend den Sieg und damit den zweiten Titel an diesem Tag für unsere Farben. Peter selbst war wohl am meisten überrascht und trug ein breites Grinsen zur Siegerehrung.

Tja, das war es schon fast, wenn da nicht noch die 4 x 200 m Staffel unserer W40 Damen gewesen wären. Da hatten Beate, Anja und Therese bereits ein paar Disziplinen in den Beinen.  Die vierte Läuferin, Kerstin Krolikowski, die an diesem Tag aus dem Urlaub in Griechenland zurückkam, ließ sich direkt vom Flugplatz Weeze zur Düsseldorfer Leichtathletikhalle bringen, um die Mädels im Kampf mit vier weiteren Staffeln zu unterstützen. Der Kampf um die Podiumsplatzierungen, der aber von der Papierform her eigentlich nicht möglich war, sollte knallhart werden.  Durch hervorragende Läufe von Kerstin, Anja, Therese und Beate die sich wirklich einen packenden Kampf mit den Staffeln lieferten, erreichten sie mit 2:07,99 min neue Bestzeit, womit sie mit Bronze belohnt wurden. Der Jubel war riesengroß, als das Ergebnis bekannt wurde. Die Siegerehrung wurde von unseren Mädels entsprechend genossen.

So konnte das Team mit zweimal Gold, einmal Silber und dreimal Bronze sehr zufrieden den Heimweg antreten. Dazu kommen noch die erfüllten Normen für die Deutschen Senioren-Hallenmeisterschaften in Halle an der Saale. Ingo (8,08 sec - 60 m), Peter (12,01 m - Kugel), Hubert (5,05 m - Weit), Anja (200 m - 31,34 sec) und die 4 x 200 m Staffel (2:07,99 min).

Die Saison 2019 ist noch in den Anfängen, und schon können wir wieder tolle Erfolge verbuchen. Vor allem ist schön zu beobachten, dass sich auch wieder in den technischen Disziplinen wie Weitsprung und Kugelstoßen die Erfolge einstellen.

Herzlichen Glückwunsch zu diesen Erfolgen.