Everesting On Everest for Malabon

geschrieben von Harald Eifert am Donnerstag, 13 Mai 2021 23:39 Uhr

Bert Vohn ist wieder on Tour, denn aufgrund von vielen Spenden wird er morgen, Freitag, den 14. Mai 2021, die "virtuelle Everesting the Everest" Challenge in Angriff nehmen. Grund dafür - "die Situation in Malabon ist sehr besorgniserregend", so unser Bert. Und für seine Mühen sammelt er weitere Spenden, um in Malabon zu helfen.

 

Das dieses Event kein Spaziergang wird beweisen die 8.848 m, die Bert bergauf fahren muß, verteilt auf ca. 228 km. Bert Vohn fährt dabei eine Runde von 25 km, bei der es pro Runde 984 bergauf und auch wieder bergab geht. Natürlich haben wir ihn gefragt, wie lange er für diese Tour "strampeln" muß, bekommen wir eine klare Antwort. "Die pro Runde zu absolvierende Steigung macht etwa 8 % aus, und bei einer Leistung von 180 Watt fahre ich dann ca. 9 km/h. Das bedeutet final, dass ich fast 13 Stunden nur bergauf fahre."  Bergab wird es dann für Bert Vohn schon etwas entspannter, denn bei etwa 50 km/h dauert die Abfahrt nur knapp 15 Minuten (bei 40 km/h etwa 19 Minuten) In dieser Zeit erlaubt das Reglement auch mal, dass die Fahrer mal vom Rad steigen dürfen.

Insgesamt hat Bert Vohn auf dieser Tour neun Teilstücke bergauf und acht Teilstücke bergab zu fahren, was in der Addition zu 15,5 Stdn. Fahrzeit führen wird - ein ganz schöner Schlauch. Wer interessiert ist kann Bert morgen früh ab 8.00 Uhr bis ca. 9.30 Uhr per Livestream auf YouTube begleiten.

Natürlich kann auch noch gespendet werden: https://www.betterplace.org/de/fundraising-events/34768-miles-4-malabon

Wir danken Bert für sein soziales Engagement und wünschen ihm weiterhin viel Erfolg und viel Gesundheit.