Freddy Ruppert schon in bestechender Form

geschrieben von Harald Eifert am Montag, 04 Januar 2021 18:43 Uhr

Das neue Jahr 2021 hat gerade angefangen und schon können die älteren der Myhler Leichtathleten ihre Form trotz der Corona Pandemie unter Beweis stellen. Normalerweise waren die Myhler in den letzten 20 Jahren über Silvester stets in Trainingslagern in Paderborn, Berlin oder Kienbaum. Und auch dort fand immer die erste Standortbestimmung der eigenen Form statt.

Die verantwortlichen Trainer staunten auch in diesem Jahr nicht schlecht, als man die Formüberprüfungen durchführte, und das noch nicht einmal in den LA-Hallen oder in Stadien. Dennoch penibel vermessen und in Parks oder auf asphaltiertem Untergrund durchgeführt.

So liefen Freddy Ruppert und Lebensgefährtin Nina Ahrens beim "Silvesterlauf" des LC Euskirchen  mit (knapp 3 km), dessen Strecke um die Steinbachtalsperre bei Euskirchen führt, und von jedem/r Teilnehmer/in virtuell selbst zu absolvieren war. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt (1 - 2 Grad) und einem teils welligen Geläuf, erreichte Freddy nach engagiertem Einsatz das Ziel nach 8:25 min, während Nina 11:30 min benötigte. Wenn die beiden diese Strecke in der Halle bei Temperaturen um 18 Grad mit Spikes gelaufen wären, dann weiß man, dass die beiden schon in einer hervorragenden Verfassung sind. 

Das gleiche gilt aber auch für die anderen älteren Athletinnen und Athleten, die Tests über vermessene Strecken von 400 m, 500 m, 600 m, aber auch 1.000 m und 3.000 m absolvierten. Und auch bei ihnen bleibt jetzt schon festzustellen, dass ihre gelaufenen Zeiten sich nicht nur im Bestzeitenbereich befinden, sondern mit den o.a. Hallenbedingungen verglichen, bereits schneller unterwegs sind, als in den vergangenen Jahren.

Diese Ergebnisse sind umso erstaunlicher, als sie zu einer Zeit erzielt worden sind, die kein Gruppentraining zulässt, und zu sehr kalten Temperaturen unter freiem Himmel durchgeführt werden mussten. Aber das kennen die Athleten ja eigentlich von den Wettkämpfen der letzten Jahre, die sie im Winter gelaufen sind. Aber eben auch dort wieder  in der Gruppe, was mental viel motivierender ist, als jeweils allein zu laufen.

Die Verantwortlichen des SC Myhl LA sind sich jedoch einig, dass diejenigen, die sich von den derzeitigen Umständen und Rahmenbedingungen nicht auf- und abhalten lassen, im Sommer sehr gut vorbereitet sind, und tolle Leistungen erzielen werden. Und es es ist ja nicht so, als wenn es einfach wäre Meister zu werden oder gar Rekorde zu erzielen. 

Macht weiter so, wir helfen überall dort, wo wir gebraucht werden.