Aktive Sportler/innen des SC Myhl Leichtathletik legen Sportabzeichen trotz Pandemie ab

geschrieben von Harald Eifert am Donnerstag, 17 Dezember 2020 14:45 Uhr

Auch die Corona-Pandemie konnte uns nicht daran hindern Sportlerinnen und Sportlern das Sportabzeichen abzunehmen. Extra dafür hatten wir sechs weitere Mitglieder beim KSB Heinsberg ausbilden lassen. Neben Sportabzeichenprüfer-Legende Bruno Wilms, stehen nun auch Ina Klewer, Hannes Berger, Björn Simon, Anja Deckers, Kerstin Krolikowski und Harald Eifert für diese Aufgabe zur Verfügung.

Allerdings mußten wir aufgrund der pandemischen Ausmaße mehrere Male Prüfungstermine durchführen, da nicht zuviele Sportler/innen gleichzeitig auf der Anlage sein durften. Ein entsprechendes Hygienekonzept lag zwar vor, aber dennoch waren mehrere Termine notwendig, damit wir neben den gesetzlichen Rahmenbedingungen, auch den Ansprüchen der einzelnen Sportler/innen gerecht werden konnten. 

Die Durchführung und Abnahme der jeweiligen Prüfungen war natürlich nicht so einfach, wie in den vergangenen Jahren, vor allem da ja der Weitsprunganlauf die Laufbahn kreuzt, der Schleuderball sowie der Ballwurf den Hochsprunganlauf tangieren, und auch das Betreten sowie Verlassen der Anlage mußte eigens geregelt werden. Dennoch hatten alle, gerade weil sie Rahmenbedingungen so waren, eine Menge Spaß bei ihrer sportlichen Betätigung. Das taten die geprüften Sportler/innen auch kund, fanden doch in manchen Städten die Sportabzeichenabnahmen in diesem Jahr nicht statt.

Insgesamt schafften 84 Sportler/innen die jeweils vorgeschriebenen Leistungen, und das kann sich doch unter den diesjährigen Bedingungen mehr als sehen lassen. Herausragend die Leistung unseres Ehrenvorsitzenden Bruno Wilms, der in diesem Jahr zum 51 Mal das Deutsche Sportabzeichen ablegen konnte. Die nächst meisten Wiederholungen schafften Kerstin Krolikowski und Anja Deckers, die mittlerweile 31 Mal das Deutsche Sportabzeichen abgelegt haben.

Durch die Familien Driemeyer (Ingo, Monika und Yannic), Lang (Emma, Emil und Eva) sowie der Familie Krolikowski (Kerstin, Timo und Marcel) konnten auch drei Familienabzeichen erworben werden. 

Also konnten wir trotz dieser Pandemie auch im Breitensport doch noch einiges bewegen. Hoffen wir, dass es 2021 etwas besser und planbarer wird.