Hoher Besuch im Heinsberger Stadion "Im Klevchen"

geschrieben von Harald Eifert am Dienstag, 06 Oktober 2020 22:50 Uhr

Eineinhalb Jahre nach dem ersten Kontakt war es nun soweit. Im Rahmen ihres Besuchs beim KSB Heinsberg hatte sich Staatssekretärin Andrea Milz auch beim SC Myhl Leichtathletik gemeldet. Sie wollte den Besuch im Kreis Heinsberg auch nutzen, um sich die Trainingsanlage des Landesleistungsstützpunkt in Heinsberg anzuschauen.

Nach einem intensiven Austausch und einer nicht minder intensiven Führung über das gesamte Areal der kleinen Sportanlage, zeigte sich die Staatssekretärin sehr beeindruckt. Nicht nur die gepflegte Anlage selbst,  sondern die Ein- und Umbauten, die im Laufe der letzten sechs Jahre durch unsere Mitglieder, Freunde und Gönner vorgenommen worden waren, waren es, die sie begeisterten. Es gibt in Deutschland keine zweite solche Anlage, auf der Schulsport, Leichtathletik, der Dienstsport der Polizei sowie verschiedenste Abnahmen von Sportabzeichen stattfinden. Es ist schon eine einzigartige Anlage, die im Laufe der Jahre durch fachmännische Arbeit entstanden ist.

Der Vorstand des SC Myhl LA sowie KSB Vorsitzender Jürgen Meuser erklärten Frau Milz in weiteren Ausführungen, dass die Kunststofffläche im kommenden Jahr komplett saniert werden soll, und dass man dann im Laufe dieser Arbeiten weitere Verbesserungen an und auf der Anlage vornehmen möchte. Es geht dabei um die wieder einzubauenden Basketballkörbe, die Verlegung der Beachvolleyball-Anlage in den Innenraum, die Verkleinerung der bisherigen Weitsprunganlage sowie den Neubau einer weiteren Weitsprunganlage. Eine Calisthenicsanlage sowie einige Slacklines sollen die Trainingsmöglichkeiten weiter verbessern helfen, damit eine größere Variabilität entsteht.

Über dreihundert Meter Hecken sowie ein selbständig eingebauter Crossparcours im stetigen Wechsel von Sandflächen und Erdhügeln, eingerahmt von über 40 Sitzbänken nötigten der Staatssekretärin weiteren Respekt ab. Das die Sportlerinnen und Sportler auf dieser Anlage gerne trainieren und auch soviele Erfolge feiern konnten, waren jetzt nachvollziehbar.

Nach einer Stunde verabschiedete sich Frau Milz Richtung KSB zur Kreisverwaltung, wo dann weitere intensive Themen wie z.B. moderne Sportstätten 2022 auf der Agende der Staatssekretärin standen.