NRW-Hindernis-Meisterschaften in Hilden

geschrieben von Harald Eifert am Donnerstag, 30 Juni 2016 12:13 Uhr

..... und weiter geht es Schlag auf Schlag. Mit den NRW-Hindernis-Meisterschaften standen schon die nächsten Meisterschaften auf unserem Programm, an denen Athletinnen und Athleten unseres Vereins beteiligt waren. Frei nach dem Motto - alle Jahre wieder fahren wir nach Hilden.

Und das Stadion der LG Stadtwerke Hilden "Am Bandsbusch" war erneut ein gutes Pflaster für uns. Bei äußeren sehr guten Bedingungen zeigten unsere Athleten/tin erneut hervorragende Leistungen.

Bei den vorgeschalteten Schnupperrennen stellten sich in der U16 Lena Blankertz und Jonas Kaspar dem Starter, zusammen mit 15 weiteren Läuferinnen und Läufern. Es waren schon recht große Felder zusammen gekommen, da ja auch beide Geschlechter, bzw. bei den Älteren mehrere Klassen zusammen liefen. Das machte aber auch sehr viel Sinn, denn jeder hatte jemanden, an den er oder sie sich im Lauf halten konnten. Im Lauf über 1.500 m der U16 liefen die beiden Langsprinter dann auch gut mit, wobei Lena sich sehr lange im Forderfeld aufhielt, dann aber ein wenig abreißen lassen mußt. In einem finalen sehr schnellen Endspurt konnte sie dann Platz drei nicht mehr verteidigen, lief allerdings mit 5.53,66 min eine mehr als ordentliche Zeit. Jonas mußte den in der letzten Runde nach vorne preschenden Läufer ebenfalls ziehen lassen, lief aber als Zweiter des Gesamtfeldes mit 5:02,53 min eine neue Bestzeit. 

Im Lauf der MU20 über 2.000 m Hindernis standen gleich 18 Läufer am Start. Darunter befanden auch sich der Titelverteidiger Frederik Ruppert und Oliver Hanuschik (Myhl/Hilfarth), die sich noch um die Norm für die Deutschen Jugendmeisterschaften in Mönchengladbach bemühen wollten. Direkt nach dem Startschuß orientierten sich die beiden Läufer an die Spitze des Feldes. Von Runde zu Runde wurde das Tempo schneller, sodass Oli leider abreißen lassen mußte, und Freddy seinen stärksten Gegner zermürben müsste. Dies gelang ihm auch und ca. 600 m vor dem Ziel löste er sich recht locker von seinem stärksten Verfolger und gewann am Ende ganz souverän in 6:04,96 min mit deutlichem Vorsprung, und holte sich damit seine vierte Normerfüllung für die Deutschen Jugendmeisterschaften in Mönchengladbach. Damit konnte Freddy nun schon zum dritten Mal hintereinander diesen Jugendtitel erringen, wobei der letzte jetzt sogar der NRW-Titel war, und die beiden anderen Titel sich LVN-Titel "schimpften". Oli Hanuschik finishte als Fünfter mit 6:22,96 min und verpasste die Norm. Dennoch lief er mit dieser Zeit so schnell, wie vorher noch nie bei dieser Meisterschaft.

 

Euch allen herzlichen Glückwunsch zu euren Leistungen.