Regio-Langhürden-Meisterschaften und offene Kreismeisterschaften im Vierkampf der U14 mit Rahmenprogramm

geschrieben von Harald Eifert am Freitag, 24 Juni 2016 00:25 Uhr

War das Wetter in Düren bei den Blockwettkämpfen nicht gut, so war es in Übach-Palenberg noch viel schlechter. Kühle Temperaturen und langer Starkregen machten Zeitplanverschiebungen notwendig und beeinflußten die Leistungen obendrein negativ. Doch davon ließen sich die meisten Teilnehmer/innen nicht abhalten, doch Topleistungen zu erzielen.

Auch unsere Mädels und Buben erzielten zum Teil hervorragende Leistungen. Doch der Reihe nach, denn in den Langhürdenrennen erzielten unsere Teilnehmer/innen gleich vier Regio- und Kreismeisterschaften. Über 300 m Hürden holte sich Lena Blankertz die beiden Titel mit 53,48 sec. Hier bleibt zu erwähnen, dass sie vorher noch einen Dreikampf bestritten hat. Dass sie bei diesem Dreikampf noch drei Bestleistungen erzielte ist umso erstaunlicher. Sie leif die 100 m in neuer Bestzeit von 13,93 sec, sprang 4,76 m weit und warf den BAll auf 38,50 m. Dabei entstanden dann 1.468 Punkte und Rang zwei. Den Sieg verpasste sie um einen winzigen Punkt.

Ebenfalls über 300 m Hürden startete in der W50 Beate Derichs, und auch sie holte sich beide Titel. Sie lief in 64,94 sec neue Bestzeit und stellte einen neuen Vereinsrekord auf. In der W45 sackte auch Anja Deckers beide Titel ein, denn sie lief die 400 m Hürden in 79,84 sec. Dabei verpaßte sie die Norm für die Deutschen Senioren-Meisterschaften nur ganz knapp. Das holte sie dann über 80 m Hürden nach, den mit 14,93 sec wurde sie nicht nur Kreismeisterin, sondern erzielte hier auch die Norm für die DLV Senioren. Auch Therese Jäger stellte einen neuen Vereinsrekord auf. Sie startete in der W40 im Dreisprung, den der Veranstalter ins Programm aufgenommen hatte. Leider spielte ihr das Wetter einen Streich, denn am Ende fehlten ihr nur 11 cm an der Norm für die Deutschen. Mit 8,39 m gewann sie diese Konkurrenz. In der WU20 lief Lea-Elisa Kampf die 1.500 m und erreichte das Ziel nach 5:19,92 min. Damit war sie ein wenig langsamer als vor zwei Jahren an der gleichen Stelle. 

In der WU18 stellte sich Johanna Jäger dem Starter über 200 m.  In 29,52 sec stellte sie dabei einen neuen Hausrekord auf. Bei den gleichaltrigen Jungs lief Stephan Tocha beide Sprintstrecken und stellte auf beiden Stecken neue persönliche Bestzeiten auf. Die 100 m durcheilte er in 13,52 sec, während er für die doppelt so lange Distanz mit 27,58 sec einen weiteren Hausrekord aufstellte.

Einen weiteren Regio- bzw. Kreismeistertitel heimste der amtierende LVN-Meister über 300 m Hürden, Jonas Kaspar, ein. Er lief trotz der Bedingungen gute 42,81 sec und hatte über 2,8 sec Vorsprung. Vorher startete Jonas, ebenso wie Anja, noch über 80 m Hürden. Auch diesen Wettkampf gewann er souverän. Mit 12,58 sec war er nicht zu schlagen. In der M14 startete sein Trainingskamerad Tamino Tetz ebenfalls über 80 m Hürden und er lief mit 15,67 sec einen neuen Hausrekord. Er nahm allerdings auch am Dreikampf teil, wo er mit 1.252 Punkte die M14 ebenfalls gewann.  Dabei lief er über 100 m starke 13,68 sec, sprang 4,40 m weit und warf den Ball auf gute 44,50 m weit.

In der M13 bestritt auch Jost Langerbeins den Dreikampf und erzielte als Dritter 1.055 Punkte. Dabei lief er über 75 m 11,50 sec, sprang 3,71 m weit und warf den Ball auf gute 35 m. In der M12 erzielte Till Froese mit 771 Punkten den sechsten Rang. Er lief die 75 m 13,70 sec, sprang 3,20 m weit und warf den Ball auf 28,50 m. Bei den gleichaltrigen Mädchen starteten in der W12 Lucy Kaspar und in der W13 Lena Ditters. Lena behauptete sich in der W13 auf dem finalen dritten Rang mit 1.357 Punkten und verpaßte Silber nur um winzige drei Punkte. Sie lief die 75 m in 11,83 sec, sprang 3,60 m weit und 1,22 m hoch. Den Ball warf sie auf 19,50 m.

Lucy war in der W12 noch einen Platz besser und nahm Silber mit nach Hause. Sie sprintete die 75 m in 11,77 sec und sprang 3,64 m weit. Im Hochsprung überquerte sie 1,18 m und schleuderte den Ball auf 24,50 m. Ihre Gesamtpunktzahl von 1.392 Punkte bedeutete ebenso wie Lena's 1.357 Punkte neuen Hausrekord. Beide Mädels vebesserten sich um ca. 200 Punkte (!!). Auch in den Einzeldisziplinen erzielten sie fast überall neue Bestleistungen.

Bei den Bestenkämpfen der U12er erzielte Mats Blankertz in der M10 den Bronzerang mit 1.002 Punkten (neue BL). Im Einzelnen erzielte er dabei über 50 m 8,91 sec, sprang 3,31 m weit und 1,06 m hoch, während sein weitester Ballwurf bei 24.00 m landete.

In der Klasse W11  stellten wir mit Hannah Wellenbrock und Carolina Reiners zwei Teilnehmerinnen, die aber beide nur im Dreikampf starteten. Hannah belegte im Dreikampf mit 828 Punkten den achten Rang und erzielte dabei 9,85 sec über 50 m und 3,24 m im Weitsprung. Den Schlagball beförderte sie auf 18,50 m. Carolina erzielte im Dreikampf einen tollen dritten Rang mit 947 Punkten. Ihre Einzelresultate waren 9,14 sec im 50 m Lauf, 3,40 m im Weitsprung und 22,50 m mit dem Schlagball. Bei den ein Jahr jüngeren Mädchen startete Jule Ditters und auch sie startete im Dreikampf. Jule schaffte dabei sogar mit 830 Punkten einen hervorragenden zweiten Platz und eine neue Bestleistung wie ihre beiden ein Jahr älteren Vereinskolleginnen.  Über 50 m lief sie 9,29 sec, während sie im Weitsprung 2,87 m erzielte. Den Schlagball schleuderte sie auf 20 m.

 Allen Aktiven gratulieren wir recht herzlich zu ihren schönen Leistungen, die trotz widriger Umstände sehr gut waren. 

Hier geht es zu den Ergebnissen: http://www.sc-myhl.de/media/k2/attachments/16KMVier.pdf