Nächste Veranstaltungen

26.04.2017: Bahneröffnung in Oedt
27.04.2017: Crosscup-Finale der Grundschulen
29.04.2017: Aprilsportfest
29.04.2017: NRW Langstreckenmeisterschaften M/F, U20, U18, U16, Senioren
30.04.2017: ASV-Läufertag ' Sprint in den Mai ' in Süchteln
14.04.2017: Paderborn

Trainingslager III in Paderborn

Trainingslager III in Paderborn

Derzeit führen wir das dritte Trainingslager für dieses Jahr in Paderborn durch, um damit für die kommende Saison entsprechend gerüstet zu sein. Bisher waren die Ergebnisse aufgrund der ersten beiden Trainingslager sehr gut und wir waren guter Dinge. Nun sind wir seit sieben Tagen wieder hier in Paderborn vor Ort, und erfreuen uns guter Witterungsbedingungen und Leistungen.

Nachdem dieses dritte Trainingslager bereits mit dem Halbstunden-Paarlauf in Erkelenz begann, hatten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer schon eine sehr hohe Vorbelastung. Dennoch setzten alle in diesen ersten sieben Tagen noch einen drauf und erzielten Leistungen, die sehr bemerkenswert sind. Neben den Ausdauer- und Tempolaufeinheiten, kamen auch Koordinationsschulung, Starts, Weitsprung, Diskus- und Speerwurftraining sowie Sprung- und Krafttraining ebensowenig zu kurz, wie Einheiten über die Hürden und im Wald.

Da das Wetter deutlich besser ist, als gemeldet, machen die Trainingseinheiten natürlich auch mehr Spaß. Die bisherigen Tage gingen bisher mit Kinobesuchen und abendlichen Spielen sehr harmonisch zu Ende, so dass wir mit dem morgigen Tempolauftag recht locker das letzte Drittel dieses Trainingslagers beginnen. Massagen und Besuche in der Westfalentherme helfen mit, die Beine auf den Stand zu bringen, den die Athletinnen und Athleten benötigen, um die elf intensiven Trainingstage nicht nur durch zu stehen, sondern auch die Form entsprechend aufzubauen. 

Es ist auch in diesem Trainingslager wieder ein besonderer Teamspirit festzustellen. Und nicht nur die Athletinnen und Athleten sondern auch die Trainer/in und Betreuer erfreuen sich an der täglich festzustellenden guten Stimmung im Team. Auch bei diesem Trainingslager können wir wieder auf die hervorragenden Fähigkeiten unseres Kameramannes Ralf zurückgreifen. Zeitlupenaufnahmen, Standbilder und auch ganze Sequenzen machen die Bewegungen der einzelnen Athleten analysierbarer. 

Jedes Jahr ein bisschen mehr, ein bisschen besser, ein bisschen anders und immer flexibel genug bleiben Neuerungen und Änderungen offen gegenüber zu stehen. So freuen wir uns schon jetzt unsere fertig gewordene Sprintrampe nutzen zu können, wenn wir wieder zuhause sind.

Nachdem wir nun wieder zuhause sind, und sich alle mal wieder richtig ausschlafen konnten, bleibt als Resumee festzustellen, dass nicht nur der Einsatz aller Teilnehmer/innen sehr hoch war, sondern auch die gezeigten Leistungen. Immer wieder denkt man ja, wenn die Athletinnen und Athleten einen gewissen Leistungsstand erreicht haben, wo die Reise noch hingehen soll. Aber auch in diesem Jahr waren wir erneut erstaunt, was alles noch möglich ist. Das oberste Ziel muß jetzt sein, möglichst gesund zu bleiben bzw. zu werden und sich zu regenerieren, damit der Saisoneinstand am letzten Aprilwochenende gelingt. Bestleistungen werden noch nicht unbedingt erwartet, aber schon mal die Richtung, wo es hingehen soll. Wegen der Unterschiedlichkeit der jeweiligen Athleteneinsätze, werden wir zum Teil zeitgleich an zwei Orten sein, und insgesesamt drei Wettkämpfe besuchen. 

Da für die U23er die Saison recht kurz ist (Deutsche Meisterschaften sind bereits Mitte Juni) müssen die Athletinnen und Athleten in diesem Jahr eher fit sein, damit die Normen möglichst frühzeitig erreicht werden. Die grobe Arbeit ist getan, und nun kommt in den nächsten Wochen der Feinschliff.

Wir wünschen schon jetzt allen unseren Athletinnen und Athleten eine gute und verletzungsfreie Saison, vor allem aber den Erfolg, den sie sich bisher erarbeitet haben. Nehmt den Spaß und Elan aus den drei Trainingslagern mit und zeigt, dass sich Spaß und Ehrgeiz nicht ausschließen.

weiterlesen ...

09.04.2017: Hannover

27. HAJ Hannover Marathon

27. HAJ Hannover Marathon

Motivation - Ehrgeiz - Krankheit - Freude

So könnte man das Vorhaben der Eheleute Ines und Jens Ditters mit kurzen Worten beschreiben. Sie wollten in diesem Jahr gemeinsam einen schnellen Marathon laufen, bei dem die Zielsetzung "neue Bestleistung" stand. Super wäre eine Zeit für Jens unter drei Stunden und für Ines unter 3:30 Stdn., denn die bisherigen Bestzeiten standen bei über 3: 35 Stdn für Jens und bei über 4 Stdn für Ines.

Sie bereiteten sich wirklich sehr diszipliniert vor, wobei sich Ines über drei Monate nach Trainingsvorgaben vorbereitete, und viele Tempoeinheiten in unserer Trainingsgruppe abspulte. Dort erntete sie auch eine Menge Lob und Anerkennung für ihre Einheiten, wie z.B. 15 x 1.000 m oder 3 x 5.000 m, um nur zwei von ganz vielen zu nennen. Jens spulte seine langen Einheiten zum Teil mit befreundeten Läufern durch, um für die langen Stands vorbereitet zu sein. Eine Woche vor dem Marathon fing er sich leider eine Erkältung ein, sodass ihn das Pech eines Marathonläufers ereilte. Nach langer guter Vorbereitung auf der Zielgeraden noch durch eine Krankheit abgefangen zu werden. Doch ganz unaufgeregt nahm er diesen Rückschlag hin und ließ die letzten Einheiten einfach weg und trabte nur, damit sein Körper nicht unnötige Körner verbrauchte. 

Gemeinsam machten sie sich dann samstags auf den Weg nach Hannover um beim 27. HAJ Hannover Marathon ihre Ziele zu verfolgen. Sonntag Morgen standen sie dann in den jeweiligen Startboxen ihrer angegebenen Zeiten und um 9.00 Uhr erfolgte der Startschuß. Damit liefen sie nun getrennt ihren jeweiligen Zielen entgegen. Und obwohl die Erkältung ihn noch hinderte zeigte Jens eine Topvorstellung. Unterwegs angetrieben von der hervorragenden Stimmung, einer nicht überfüllten Strecke, die aber für sehr gute Zeiten mehr als geeignet ist, finishte er in für ihn sehr starken 3:04:19 Stunden. Damit hatte er seine alte Bestzeit um über 30 Minuten (!!!) geknackt. Er erreichte das Ziel als insgesamt 114. und 27. der M40. Noch besser fällt die nächste Betrachtung aus, denn er wurde 79. Deutscher und 16. Deutscher der M40, das ist doch schon mal was, oder ?

Ines, die aus dem leistungsmäßigen Vollen schöpfen konnte (Keine körperliche Beeinträchtigung), war während des Rennens ebenso begeistert und angetrieben, wie ihr Mann Jens. Und auch sie genoß es, dass die Strecke gegenüber den anderen City-Marathons nicht so voll ist, und man sehr gut das eigene Rennen gestalten konnte. Und auch sie lieferte eine tolle Leistung ab, denn mit 3:25:45 Stunden knackte sie nicht nur die 3:30 Stdn. Grenze, sondern belegte unter 399 Frauen den Gesamtplatz 25, womit sie 5. in der W40 wurde. Unter den deutschen Teilnehmerinnen belegte sie Rang elf und in der W40 war sie schnellste Läuferin - welch eine Leistung. Doch damit noch nicht genug, denn mit ihrer Leistung stellte sie einen neuen Vereinsrekord auf. Den bisherigen Rekord hielt seit 2001 Monika Barten mit 3:43:31 Stdn. - Chapeau. Wenn man Ines und ihr Talent kennt, dann fällt es einem nicht allzu schwer zu glauben, dass sie in den nächsten beiden Jahren noch den Kreisrekord in der W40 knacken kann. Dieser steht bei seit 1997 bei 3:11:44 Stdn. 

Insgesamt hat sich sowohl für Jens, als auch für Ines die Reise nach Hannover mehr als gelohnt. Sie haben sich und den Verein hervorragend präsentiert.  Herzlichen Glückwunsch euch beiden. Eine Menge Ziele warten noch auf euch.

weiterlesen ...

Zehnter Halbstunden-Paarlauf in Erkelenz

Zum dritten Mal konnten wir den Halbstunden-Paarlauf des TV Erkelenz als erste Tempolaufeinheit unseres Ostertrainingslagers nutzen. Dabei standen dieses Mal die Anzahl der gelaufenen Meter für uns im Fordergund.   So konnten unsere Pärchen allesamt sehr starke Ergebnisse erlaufen, sodass wir im Nachhinein noch in den ersten Tagen in Paderborn mit dieser Belastung umzugehen hatten.

weiterlesen ...

6. Kinderleichtathletik-Veranstaltung des SC Myhl Leichtathletik in Heinsberg

Auch die sechste Auflage unserer Kinderleichtathletik-Veranstaltung war wieder ein sehr großer Erfolg. Nicht nur das mit 21 Mannschaften wieder ein sehr schönes Meldeergebnis erzielt werden konnte, es war auch an Stimmung kaum zu überbieten. Unsere kleine Anlage war wieder von ganz vielen Helfern (80 - 100) wunderschön hergerichtet worden, sodass die Kids beste Bediungungen vorfanden. 

weiterlesen ...

27.03.2017: Übach-Palenberg

Frühjahrswerfertag in Übach-Palenberg

Frühjahrswerfertag in Übach-Palenberg

Tja, und nun auch unsere Werfertruppe. Unter der Leitung von Björn Simon starteten fünf Nachwuchswerfer/in beim Frühjahrswerfertag in Übach-Palenberg, und sie stellten allesamt neue Bestleistungen auf. Damit konnten auch die Werfer die Erfolgsgeschichte weiterschreiben.  Und das obwohl Björn und Felix vorher noch im Klevchen mit gearbeitet hatten. Da das Wetter sehr schön war und zum Teil geeigneter Wind herrschte, hob das deutlich die Motivation gute Leistungen zu bringen.

weiterlesen ...