Newsarchiv des Jahres 2016

Während des heutigen Training wartete Jürgen Meuser mit einer erneuten Erweiterung der Trainingsbekleidung für unsere Leistungsgruppe auf.  Seit ein paar Jahren ist Jürgen Meuser daran interessiert, dass gute Leichtathletinnen und Leichtathleten in der Region verbleiben. Aufgrunddessen unterstützt er immer wieder mit Hilfe der ERGO Versicherungen unser Sportlerinnen und Sportler. Dieses Mal erhielten die potentiellen Teilnehmerinnen und Teilnehmer an den Deutschen Meisterschaften des kommenden Jahres einen Adidas Trainingsanzug.

Lieber Jürgen, wir alle danken dir für diese großzügigen Gesten sehr herzlich.

Es ist einer der schönsten Silvesterläufe, der angeboten wird. Und so war es auch nicht verwunderlich, dass sich einige unserer Athletinnen und Athleten aufmachten um dort an den Start zu gehen. Die DJK Alemannia Pfalzdorf richtete dieses schöne Event schon zum 29. Mal aus.

Da die Großraumsporthalle am kommenden Freitag aufgrund der bereits begonnenen Ferien geschlossen ist, fand unser letztes Hallen- und Weihnachtstraining am gestrigen Montag statt. Es waren fast fünfzig Aktive und Trainer gekommen, die ein tolles zweistündiges Training gestalteten. Um 20.15 Uhr wurde das Training beendet und Leckereien verschiedenster Art standen bereit. Davon wurde sofort reger Gebrauch gemacht, bevor unser Vorsitzender mit seinen Vorstandskollegen/gin Mehrkampf- und Sportabzeichen verteilte. 

Von den einzelnen aufgerufenen Gruppen wurden dann entsprechende Bilder "geschossen". Zum Abschluß wurden, wie in den vergangenen Jahren, alle Athletinnen und Athleten geehrt, die in 2016 mindestens einmal Kreismeister geworden waren. Dabei wurden auch erstmals die erwachsenen Aktiven aufgerufen. Alle aufgerufenen erhielten ein schwarzes Langarmshirt mit gelbem Aufdruck auf der Brust und auf dem Rücken, passend zur bisherigen Ausrüstung. Die Shirts fanden reißenden Absatz und wurden sofort angezogen. Auch davon wurden Erinnerungsfotos "geschossen", die wir noch veröffentlichen werden.

Gegen 21.00 Uhr war die Veranstaltung beendet und mit der Ankündigung des nächsten Hallentrainings am 09. Januar 2017 traten alle den Heimweg an. Für manche war der Heimweg nicht so weit, andere mußten nach Merkstein, Herzogenrath, Gillrath, Holzweiler, Kückhoven, Geilenkirchen, Erkelenz, Heinsberg, Hückelhoven, Grevenbroich und auch Baesweiler. Auch daran mag man erkennen, wie groß das Einzugsgebiet unseres Vereins ist. Und diese Wege nehmen sie bis zu viermal in der Woche auf sich - nicht ohne Grund.

Der SC Myhl Leichtathletik wünscht allen Mitgliedern, Freunden, Gönnern und Sponsoren ein friedvolles Weihnachtsfest, einen angenehmen und schönen Übergang in das Jahr 2017 sowie viel Gesundheit, Glück und den nötigen Erfolg. Vielen Dank für die uns zur Verfügung gestellten Unterstützungen und Hilfen bei den vielen Projekten die hinter uns liegen. Es war ein interessantes und sehr arbeitsreiches Jahr, in dem wir erneut viel erreicht haben.

Auch dafür möchten wir uns an dieser Stelle noch einmal bei euch allen bedanken.

Zum Abschluß einer doch langen Saison starteten nochmals einige unserer Läuferinnen und Läufer in Essen-Werden beim vierten Adventscross des dortigen Werdener Turnerbundes. Es war ein Auftritt, wie aus einem Guss, ob bei den Jungs, oder auch bei den Mädels - einfach klasse.

Nachdem wir aufgrund der Witterungseinflüsse nun doch schon dreimal im Klevchen gearbeitet haben, möchten wir am kommenden Samstag die diesjährigen Arbeiten beenden. Wir wollen um 10.00 Uhr beginnen und gegen 13.00 Uhr fertig sein. Dabei soll der gelieferte Mutterboden hinter der Aschenrampe bearbeitet werden, um eingesät werden zu können. Desweiteren wollen wir noch drei Zaunteile umsetzen und Erde aus dem Bereich um die Treppenanlage entfernen. Die dann freiliegenden Eiben sollen durch Steine abgesichert werden.

Natürlich wird auch wieder für das leibliche Wohl gesorgt werden. Wir freuen uns mit euch zusammen die Arbeiten für dieses Jahr abschließen zu können.

Das Ines Ditters seit der zweiten Jahreshälfte deutliche Leistungssteigerungen erzielt hat, ist keinem verborgen geblieben. Nun wollte sie beim landschaftlich sehr schönen Marathon in der Eifel, dem Rursee-Marathon, eine weitere Topleistung aus dem "Hut zaubern".

Langlaufspezialist Jens Ditters wollte schon immer mal ein Ultrarennen mitmachen. Das bedeutet, Rennen die deutlich länger als die übliche Marathondistanz sind, wie zum Beispiel das Skyrace in Südtirol. Dabei starteten alle Teilnehmer/innen morgens früh gegen 7.00 Uhr in Bozen.

Langlaufspezialist Jens Ditters wollte schon immer mal ein Ultrarennen mitmachen. Das bedeutet, Rennen die deutlich länger als die übliche Marathondistanz sind, wie zum Beispiel das Skyrace in Südtirol. Dabei starteten alle Teilnehmer/innen morgens früh gegen 7.00 Uhr in Bozen.

Nachdem wir die LVN-Crossmeisterschaften in den vergangenen beiden Jahren selbst ausgerichtet hatten, waren wir in diesem Jahr zu Gast in Wesseling, wo der ortsansässige TuS dieses Mal als Ausrichter dieser Meisterschaften fungierte. Zwar gingen uns durch Krankheit und Verletzung zwei komplette Mannschaften "fliegen", aber die verbliebenen Athletinnen und Athleten zeigten tolle Leistungen, die zu weiteren Planungen Anlass geben.

Zuerst startete unsere Paula Schlösser im Rennen der U16 über 2.600 m. Es war schon ein starkes Feld, in dem sich Paula durchzusetzen hatte, doch von Anfang an bot sie der Konkurrenz Paroli und erreichte das Ziel nach 12:54 min. Mit dieser Leistung belegte sie einen vielumjubelten vierten Rang in der W15. Das sie damit einige in den Bestenlisten besser platzierte Athletinnen bezwingen konnte, soll nicht unerwähnt bleiben.

Im nächsten Rennen, dem Rennen der MU16, ebenfalls über 2.600 m, stand Jonas Völler an der Startlinie. Und auch er zeigte eine tolle Leistung, wenn auch selbst nicht immer ganz zufrieden, denn mit 10:44 min lief er nicht nur zu Bronze, sondern war nach dem elften Platz nach 2015 in Wassenberg, deutlich stärker. Er lief vom Start weg in der Spitze mit, und mußte erst auf den letzten 500 m die Spitze ziehen lassen. Mit dem Gewinn der Bronzemedaille setzte er ein großes Ausrufezeichen hinter eine schöne und erfolgreiche Saison.

Als nächste unserer Athletinnen und Athleten stand dann Nina Schlösser an der Startlinie des Laufes der WU18 und WU20 über 3.500 m. Und auch sie zeigte eine Leistung, die eine deutliche Formsteigerung aufweist und mehr erwarten läßt. Im Gesamtfeld der beiden Gruppen erreichte sie nach einem klug eingeteilten Rennen, das Ziel als Gesamtachte (fast Siebte) und in der U18 (jüngerer Jahrgang) belegte sie mit 16:04 min einen sehr schönen fünften Rang. Auch sie war damit deutlich stärker, als noch vor Jahresfrist in Wassenberg.

Unmittelbar danach folgte die Langstrecke der MU20, die das Rennen über 6.500 m gemeinsam mit den Senioren der Klassen M40 und M45 bestritt. In diesem Rennen lief auch Hannes Vohn mit, der die ersten beiden mittleren Runden kontrolliert angehen sollte. Dies tat er dann auch und löste sich von Runde zu Runde von der Konkurrenz. Nach drei weiteren großen Runden gewann er nach Belieben in 24:16 min und holte sich seinen dritten Landesmeistertitel in diesem Jahr. Es war schon ein starker Auftritt von Hannes, der kontrolliert Zeugnis seiner schon jetzt wieder guten Form abgab. 

Den Abschluß machte Karl-Heinz Lohrbach (Myhl/Euskirchen), der in der M55 5.500 m zu laufen hatte. Als originärer Sprinter war es schon ein "dickes Brett", was er zu bohren hatte. Doch er hat ja durch seine vielen DL Einheiten sich auch ein gutes Maß an Ausdauer angeeignet. Das war auch der Grund, warum er sich im gesamten Rennen recht gut fühlte und dann nach einem hervorragenden Endspurt den vierten Platz in seiner Klasse belegte. Mit seinem Team holte er durch diesen Endspurt sogar noch die Bronzemedaille. Ein guter Ausstand in seinem bisherigen Club, denn auch er wird ab dem 01. Januar das Trikot unseres Vereins tragen. 

Auch für die Schlösser-Sisters war es der letzte Start im alten Trikot, denn auch sie streifen sich ab dem 01. Januar das Myhler Trikot über, so wie Vater Ralf, Merrit und Moritz Ringk und Arne Dannert. Na dann, freuen wir uns gemeinsam das alte Jahr nahezu abgeschlossen zu haben, aber gleichzeitg auch darauf, dass wir schon im kommenden Jahr gemeinsam wieder auf die "Jagd" nach Bestleistungen, Rekorden, Normen und Titeln gehen bzw. laufen, springen und werfen.

Euch allen herzlichen Glückwunsch zu den Leistungen von und in Wesseling.

Nachdem Hannes Vohn in dieser nun langsam ablaufenden Saison 2016 bereits einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat, krönte er diesen nun mit noch mit einem Kreisrekord, der wohl noch etwas länger erhalten bleiben wird. 

 

Nachdem nun der Cross-Cup des Kreises Heinsberg am Samstag in Hückelhoven-Ratheim mit der finalen Veranstaltung um und am Adolfosee beendet wurde, fanden auch die Siegerehrungen für diese Cross-Cup Gesamtwertung statt.

Dabei schnitten unsere Athletinnen und Athleten ebenfalls erneut gut ab, sodass sie bei den Siegerehrungen neben Urkunden auch Medaillen und Pokale erhielten:

M8      Arne Formella Zweiter

M10    Mats Blankertz    Zweiter, Jonas Baumgardt  Dritter

M12    Simon Wellenbrock  Dritter

M14    Tamino Tetz    Zweiter

M15    Jonas Völler    Sieger

MU18  Jonas Kaspar  Sieger,  Joe Schippers  Zweiter

MU20  Hannes Vohn   Sieger

W8      Julia Jansen    Siegerin,  Collien Herbst  Fünfter

W9      Pia Grüber      Dritte

W10    Jule Ditters      Dritte

W11    Hanna Wellenbrock  Zweite

W12    Lucy Kaspar  Fünfte

W13    Lena Ditters   Zweite

W15    Paula Schlösser  Siegerin

WU18  Nina Schlösser   Siegerin

WU20  Lea-Elisa Kampf Siegerin,  Sabrina Bluhm  Zweite

 

Auch zu diesen erzielten Gesamtergebnissen gratulieren wir euch sehr herzlich. Schön wäre es, wenn sich im nächsten Jahr noch mehr Teilnehmer für die Gesamtwertung entscheiden, und aufgrunddessen an mindestens vier der zur Cross-Cup-Wertung zählenden Veranstaltungen teilnehmen.

Erstmals nach langer Zeit waren wir mit einer großen Mannschaft auch wieder an diesem Wettkampf beteiligt. Der 21. Adolfoseelauf, den der TuS Jahn Hilfarth vom früheren LAV Hückelhoven übernommen hat, war gleichzeitig erstmals die finale Veranstaltung des Kreis-Cross-Cups 2016. Und so wie bei den letzten Läufen zeigten sich unsere Aktiven erneut sehr gut aufgelegt. Und dazu trug nicht nur das gute Wetter und die gut präparierte Strecke bei.

Auch bei der 44. Ausgabe des Übach-Palenberger Volkslaufes stellten wir wieder einmal das größte Aufgebot an Teilnehmern. Über 30 unserer Athletinnen und Athleten wollten an dieser Traditionsveranstalttung des SV Rot-Weiß Schlafhorst teilnehmen, sodass unsere Trainer/innen und Fangruppen wieder eine Menge zu tun hatten. Die Anfeuerungsrufe waren in fast jedem Rennen zu hören, sodass uns auch nicht allzu kalt wurde. Das dabei einmal mehr sehr gute Leistungen zu verbuchen waren, ist nun bei dieser Veranstaltung in den letzten Jahren keine Seltenheit.

Mit dem 11. Geilenkirchener Crosslauf hatten wir heute den zweiten Wettkampf an dem Läuferinnen und Läufer teilnahmen. Und auch bei diesem Wettkampf gaben unsere Athletinnen und Athleten eine gute Visitenkarte ab. Schade ist nur, dass die Teilnehmerzahlen und damit die Konkurrenz in den älteren Klassen sehr gering war.

Wetter gut, Stimmung bombig und große Teilnehmerfelder waren die Rahmenbedingungen unserer Läuferinnen und Läufer, die in Herzogenrath am 47. internationalen Volkslauf teilnahmen. Da die Wintersaison noch ganz jung ist, hatten wir uns entschieden mit einigen der älteren Athletinnen und Athleten etwas mehr Konkurrenz zu suchen und auf einer vermessenen Strecke eine erste Standortbestimmung zu machen.

Der Vorstand unseres Vereins hatte nun schon zum dritten Mal zu dieser Säuberungs- und Renovierungsmaßnahme auf die kleine Sportanlage "Im Klevchen" eingeladen und viele hatten ihr Kommen zugesagt. Leider spielte das Wetter nicht ganz so mit, wie wir es uns gewünscht hätten. Aufgrunddessen konnte der unter der Woche gelieferte Mutterboden (40 LKW) nicht auseinandergebracht und so verteilt werden, damit er hätte eingesäht werden können.l Dies wollen wir nun am 19. November nachholen und würden uns freuen, wenn wieder viele dabei helfen würden. Am Samstag konnten trotzdem viele Arbeiten durchgeführt und einige "Gewerke" vollendet werden. Mit 30 Helferinnen und Helfern, die zwischen 12 und 76 Jahre alt waren, wurden 100 Eiben abgeladen und eingepflanzt. Damit ist die Kugelstoßanlage nun komplett fertig. Auch an der Zaunanlage rechts und links des Eingangsbereiches an der Treppenanlage wurden Eiben gepflanzt, die als späterer Sichtschutz dienen sollen.

Für den SC Myhl Leichtahtletik trat leider nur Peter Holthuijsen bei diesem Wettkampf an. In der M55 war er mit 12,71 m sein Konkurrenten deutlich überlegen. Mit guten 12,71 m, die er im letzten Versuch stieß, erzielte er sogar die Tagesbestweite aller Kugelstoßer. Damit heimste er einen weiteren Kreismeistertitel ein und vergrößerte seine schon beträchtliche Erfolgssammlung.

Herzlichen Glückwunsch zu dieser Leistung

Jetzt, wo die Saison vorbei ist, werden wir in den nächsten Wochen weitere Arbeiten auf der Schulsportanlage des Kreises Heinsberg durchführen. In der zweiten Ferienwoche wird auch wieder schweres Gerät eingesetzt, damit die Sanierung und Renovierung seiner Vollendung entgegen geht.

Für die meisten unserer Athletinnen und Athleten ist es das Wochenende, an dem die Bahnsaison 2016 beendet ist. Es war beeindruckend, wie sich nochmal alle ins Zeug gelegt haben, und es macht Spaß auf eine Fortsetzung im nächsten Jahr. Wir nahmen zwar nicht mit einer so großen Gruppe wie sonst am Erkelenzer Abendsportfest teil, was aber am zwei Tage später stattgefundenden Kreisvergleichskampf lag. Dennoch blitzte das Können unserer Jungs und Mädels nochmal richtig gut auf.

Es waren die zweiten Stadt- und Kreismeisterschaften, die wir auf der kleinen Schulsportanlage "Im Klevchen" durchgeführt haben, und sie waren erneut sehr erfolgreich. Allein schon deswegen erfolgreich, als unsere Teilnehmer/innen gut drauf waren, und wir als Gastgeber ebenfalls wieder eine gute Figur machen konnten. Das sich das Wetter ebenfalls von seiner besten Seite zeigte, war für uns natürlich ebenfalls sehr wertvoll.

Die Bahnlaufserie in Bergisch Gladbach war wieder das Ziel der versierten Mittel- und Langstreckler, aber auch der eine oder andere Sprinter nutzte wieder die Möglichkeit dort seine Ausdauerfähigkeiten zu testen.

Der SV Rot-Weiß Schlafhorst hatte eingeladen zum Mittelstreckenabend mit Regio- und Kreismeisterschaftswettbewerben, und wir nahmen mit einer schönen Gruppe daran teil. Dass die Aktiven dann auch in mehreren Disziplinen starteten, machte den Auftritt noch spannender und auch besser.

Bereits um 18.00 Uhr wurden die Regio- und Kreismeisterschaften im Dreisprung durchgeführt. Erstmals nahmen mit Therese Jäger und Kerstin Krolikowski, zwei Athletinnen unseres Vereins teil. Dieses war bereits vor Wochen abgesprochen worden, da die Mädels sich an der Norm für die Deutschen Seniorenmeisterschaften versuchen wollten. 

Es waren aus Sicht des SC Myhl Leichtathletik erneut tolle Meisterschaften mit Ergebnissen unserer Aktiven, die zum Schnalzen anhalten. Gleichzeitig konnten wir einmal mehr feststellen, dass Medaillen nicht immer alles sind. Wenn die Athletinnen und Athleten zum Saisonhöhepunkt mit Bestleistungen punkten, dann ist das das Größte schlechthin, was man sich wünschen kann. Wenn dann auch noch Rekorde im Spiel sind, sind die Leistungen um so höher zu bewerten.

Ein weiteres Highlight für unseren Verein war die Ehrung des Vereins  - Freunde der Leichtathletik -, die einen Wettbewerb ausgeschrieben hatten, bei dem Leichtathletikvereine Projekte vorstellen konnten, bei denen eine besondere Darstellung unserer Sportart, aber auch die Förderung von Talenten zur Geltung kommen. Bundesweit wurden für ihre  besonderen Projekte und ihr besonderes Engagement 20 Vereine geehrt. Darunter war auch unser SC Myhl Leichtathletik, der die Urkunde hier bei diesen nationalen Jugendmeisterschaften u.a. vom zweiten Vorsitzenden Hartmut Weber überreicht bekam.

Am 3. Juli 2016 um 9:30 Uhr trafen sich die NWer mit Partner am Myhler REWE Parkplatz. Das Vereinsbüschen mit Felix Klewer am Steuer war im Nu besetzt und ab ging es im Autocorso nach „de Wittsee".

Und auch in diesem Jahr waren die Deutschen Senioren-Meisterschaften wieder in den neuen Bundesländern. Nachdem Zittau und Erfurt in den letzten Jahren oftmals als Ausrichter für diese Meisterschaften fungierten, war in diesem Jahr Leinefelde-Worbis/Thüringen in der Verantwortung.  Mit einem Satz kann man diese Veranstaltung als tolle Veranstaltung bezeichnen. Sie war liebevoll vorbereitet und nahezu professionell durchgeführt worden.

Liebe Mitglieder, Gönner und Sponsoren,

 

der SC Myhl Leichtathletik führt am 27. August 2016 seine Vereinsgrillfete auf der Sportanlage "Im Klevchen" durch (Grillen und Spaß haben - nicht arbeiten). Beginn der Veranstaltung ist um 15.00 Uhr.

Wir laden euch alle mit Partnern sehr herzlich dazu ein und hoffen, dass wir ein paar schöne Stunden mit euch zusammen verbringen können und werden. 

Für Fleisch und Getränke wird gesorgt, über Salate und Brot würden wir uns sehr freuen.

Wir führen damit unsere jahrzehntelange Tradition fort, und wünschen uns, dass die Stimmung genauso gut wird, wie in den früheren Jahren. 

 

Herzliche Grüße

Der Vorstand

 

Dem Wetter und allen Unkenrufen (evtl. Absage des Sportfestes) zum Trotz, haben wir das Qualisportfest des TV 1860 Erkelenz mit einer recht großen Truppe besucht, und das war gut so. Das Ergebnis waren viele Bestleistungen und eine gelungene Generalprobe. Martin hatte ein Auge auf alles, was nötig war, und er kümmerte sich um alle Belange, die die Athleten an ihn heran trugen.

Nach der langen Zeit der Winterlaufserie, startete der VSV Grenzland-Wegberg nun eine neue Veranstaltungsära mit dem 1. Abendlauf, bei dem die Veranstalter ebenfalls Strecken von 5 und 10 km angeboten hatten, die auch als Kreismeisterschaften gewertet wurden.

Da diese Veranstaltung mitten in der Bahnsaison liegt, war es für uns schwierig Teilnehmer/innen dafür zu melden. Mit Lea-Elisa Kampf wollte unsere derzeit einzige Langstrecklerin an dieser Veranstaltung teilnehmen.

Bei diesen Meisterschaften konnte sich Sina Mai Holthuijsen (Myhl/Uerdingen-Dormagen) erneut gut in Szene setzen, denn mit 57,00 m belegte sie nicht nur den zweiten Paltz und holte die Silbermedaille, sondern bleib erneut deutlich über ihrer letztjährigen Bestweite von 55 m. Dies sind deutliche Anzeichen für eine gute Weiterentwicklung und solide Leistungsdichte.

 

Herzlichen Glückwunsch dazu.

Erstmals besuchten wir diese Veranstaltung in Bedburg, und wir müssen festhalten, dass eine schöne Veranstaltung war. Zwar eine kleine, aber eine schöne Veranstaltung. Dadurch, dass der Wettergott nicht das Wetter angeboten hatte, was vorrausgesagt worden war, waren die äußeren Bedingungen auch wieder nahezu optimal.

..... und weiter geht es Schlag auf Schlag. Mit den NRW-Hindernis-Meisterschaften standen schon die nächsten Meisterschaften auf unserem Programm, an denen Athletinnen und Athleten unseres Vereins beteiligt waren. Frei nach dem Motto - alle Jahre wieder fahren wir nach Hilden.

Mit den Jugendmeisterschaften der U18 und U20, die im Leichtathletikstadion des Wedausportparks stattfanden. gingen die Meisterschaften in die nächste Runde. Und auch bei diesen Meisterschaften waren unsere Athletinnen und Athleten wieder sehr erfolgreich.

Wenn wir bisher nach Mannheim fuhren, dann nahmen wir dort an der Bauhaus-Gala, der weltweit größten Junioren-Leichtathletik-Veranstaltung, teil. Doch die MTG Mannheim veranstaltet auch jährlich ihren Sprinter- und Läufertag im Michael-Hoffmann-Stadion, bei dem dann ebenfalls vielen Athletinnen und Athleten die Chance gegeben wird, bei sehr guter Konkurrenz, Normen und Bestleistungen aufzustellen. Wir fuhren mit Jonas Hanßen und Frederik Ruppert nach Mannheim, um diese guten Möglichkeiten zu nutzen und auch mit tollen Ergebnissen wieder die Heimreise antreten zu können.

Nach ein paar Jahren der Abstinenz waren wir in diesem Jahr auch wieder bei diesen Nordrheinmeisterschaften mit Sportlern unseres Vereins anwesend. Lena Blankertz, Jonas Völler und Jonas Kaspar hatten sich im Vorfeld durch gute und stetig steigende Leistungen für diese Meisterschaften qualifiziert.

 

Im Essener Stadion "Am Hallo" fanden in diesem Jahr die offenen Seniorenmeisterschaften statt, und wir waren mit einem kleinen Team dabei. Einziger männlicher Teilnehmer unseres Vereins neben all den Mädels, war Björn Simon, der in der M35 im Speerwurf startete.

Die NRW-Meisterschaften in Bottrop standen auf dem Programm, und der SC Myhl LA war mit vier Athleten/tin an dieser Veranstaltung beteiligt. Wenn auch die Witterungsbedingungen im Vorfeld alles andere als gut und vorteilhaft aussahen, so waren doch die erzielten Leistungen sehr bemerkenswert.

Richtete der deutsche Hochschulbund im vergangenen Jahr diese Meisterschaften noch in Münster aus, so fanden diese nationalen Hochschulmeisterschaften in diesem Jahr im Ahorn Sportpark von Paderborn statt. Damit war der Rahmen für unsere drei Teilnehmer besonders angenehm, da wir dort unsere jährlichen Trainingslager seit ca. 20 Jahren durchführen. Nach einer von einigen Staus gezeichneten Anreise begaben wir uns noch etwas in die Horizontale, um dann anschließend mit einem kleinen Training und anschließendem Abendessen den Tag auklingen zu lassen.

Wassenberg/München

Markus Schnorrenberg zum dritten Mal beim Wings for Life WorldRun. In diesem Jahr holte in das Catcher Car erst bei KM 12,67 ein. Die Organisation war teilweise leider sehr unglücklich und frustirierend.

Nach längerer Zeit starteten wir nochmal in Mönchengladbach beim dortigen Pfingstsportfest der LG Mönchengaldbach. Der vorhergesagte Regen fiel nicht, dafür war es mit 12 Grad nicht sehr warm. Unsere Athletinnen und Athleten waren dennoch nicht davon abzubringen trotzdem gute Leistungen zu bringen. Und auch bei diesem Wettkampf erzielten sie wieder eine ganze Menge neuer Hausrekorde. Desweiteren erzielten Jonas Hanßen und Jonas Kaspar erneut die Norm für die jeweiligen Deutschen Meisterschaften.

Achtung für alle Interessierten, die das Sportabzeichen ablegen wollen.

Der SC Myhl Leichtathletik bietet ab 01. Juni 2016 die Möglichkeit an,  jeden Montag in der Zeit von 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr auf der Kreisschulsportanlage "Im Klevchen" die Übungen für das deutsche Sportabzeichen abzulegen. Abgenommen werden die jeweiligen Übungen vom 1. Vorsitzenden und Sportabzeichen Obmann des SC Myhl LA, Bruno Wilms.

Termine können vor Ort mit ihm abgesprochen werden. Zu erreichen ist Bruno Wilms telefonisch unter: 02432/1674.

Damit kann der SC Myhl LA eine weitere Lücke im leichtathletischen Angebot schließen. 

 

 

Sina Mai Holthuijsen, die jetzt für die LAV Bayer Uerdingen/Dormagen wirft, ist auf dem Weg sich ihre Ziele nicht nur beruflich, sondern auch sportlich zu erfüllen. Nach einigen Wettkämpfen in der Wintersaison, die allesamt in einem guten Niveau, aber unter ihrer alten Bestleistung lagen, legt sich die junge talentierte Athletin nun deutlich ins Zeug.

Eigentlich wollten wir zu dritt nach Köln fahren, um ein weiteres Trainingsrennen unter Wettkampfbedingungen durchzuführen, doch mit Jonas Hanßen fiel uns leider einer der Athleten mit Krankheit aus. Nichts desto trotz war die Reise nach Köln ein Erfolg.

Diese Regiomeisterschaften waren schon etwas Besonderes. Trotz einiger Ausfälle erzielten unsere Aktiven nicht nur viele neue Hausrekorde, sondern auch mehrere Normen für Landes- und Westdeutsche Meisterschaften. Herausragend aber das fünf Normen für diverse Deutsche Meisterschaften durch unsere Sportlerinnen und Sportler erzielt wurden. Wie vorher gesagt, machen sich allmählich die drei Trainingslager allmählich bemerkbar.

Neben dem Aachener Frühjahrssportfest war das Bahneröffnungssportfest des TSV Bayer 04 Leverkusen das zweite Ziel an diesem Wochenende, wo der SC Myhl LA durch Athleten vertreten war. In diesem Fall, war es allerdings nur Jonas Hanßen, dafür aber umso heftiger.

Obwohl das Wetter weiterhin nicht gut ist, hatten wir uns entschlossen, weitere Trainingswettkämpfe durchzuführen. Das führte einige Athletinnen und Athleten zum Frühjahrssportfest ins Aachener Waldstadion, und das mit großem Erfolg. Trotz acht Grad und Regen (nicht ständig) erzielten die wackeren Myhler allesamt tolle Leistungen.

Kälte, Regen und vor allem starker Wind waren die Dauergegner für alle Aktiven beim Aprilsportfest des TV 1860 Erkelenz. Dennoch zeigten sich unsere Aktiven gut auf die kommende Saison vorbereitet, und erzielten auch eine Reihe von persönlichen Bestleistungen. 

Trotz des frühen Termins trafen sich im Hückelhovener Glückaufstadion 32 Staffeln und einige Hindernisläufer/innen, um die zu vergebenen Meistertitel zu erkämpfen. Für uns stellte sich dabei die Frage, ob wir uns für die Hinderniläufe entscheiden sollten, oder lieber für die Staffelwettbewerbe. Da wir erst seit zwei Wochen wieder vom Trainingslager zurück sind und die Mehrzahl dann nicht zum Zuge gekommen wären, entschieden wir uns dafür, doch in den Staffelwettbewerben zu starten.

Das dies eine gute Entscheidung war, zeigt die Tatsache, dass ein neuer Vereinsrekord erzielt wurde.

Das Jahr 2015 ist rum, und der Kreissportbund Heinsberg hatte wieder zu seiner Sportgala eingeladen. Dieses Mal waren wir wieder in Geilenkirchen-Würm zu Gast, und die Örtlichkeit war erneut ausverkauft und rappelvoll.

Für unseren Verein sollte es wieder ein erfolgreicher Abend werden, hatten es doch vier unserer Aktiven und ein junger Ehrenamtler in die engere Auswahl geschafft.

Fünfmal Kinderleichtathletik-Teamwettbewerb auf der Kreisschulsportanlage im Heinsberger Klevchen. Tolles Wetter, viele Zuschauer und ca. 80 Helferinnen und Helfer, davon über 60 aus unseren Reihen, bildeten einen würdigen Rahmen für diesen Wettkampf. Unter eingespielter Musik marschierten die 19 angetretenen Teams ins kleine Stadion im Klevchen ein. Hunderte Bilder wurden dabei schon gemacht - das Klicken der einzelnen Apparate war überall deutlich zu hören. 

Nach einer schönen Ansprache des MdB Wilfried Oellers begannen die Wettkämpfe und es herrschte überall auf der Sportanlage reges Treiben.

Es ist das dritte Trainingslager des Vereins in diesem Jahr, das wir erneut hier in Ostwestfalen durchführen. Die Örtlichkeiten sind so beschaffen, dass wir alle Einheiten, die wir benötigen auch durchführen können. Egal ob die Witterungsbedingungen schlecht sind oder gut, das Training kann seinen ganz normalen Ablauf nehmen.

Zu Beginn unseres zweiten Speed- und Stadioncrosses nutzten wir die Gelegenheit wieder ein paar verdiente Mitarbeiter/innen zu ehren. Für ihre jahrelangen Verdienste um den SC Myhl LA erhielten Bunlom und Peter Memenga die LVN-Ehrennadel in Bronze, während Tamara Böhmelt die Ehrennadel in Silber erhielt. Da unser Vorsitzender verhindert war und ich selbst auch den Verband in dieser Angelegenheit vertrat, führte ich die Ehrung durch. Unter großem Beifall der anwesenden Sportler/innen, Zuschauer und unserer Helfer/innen nahmen Bunlom, Tamara und Peter die Ehrung entgegen. Sie waren sichtlich überrascht, denn damit hatten sie nicht gerechnet.

Auch von dieser Seite, ihr Lieben, gratulieren wir nochmals recht herzlich und wünschen uns auch für die nächsten Jahre euer gutes und treues Engagement.

 

Herzlichen Glückwunsch und macht bitte auch in den nächsten Jahr so weiter.

Nachdem wir den Speed- und Stadioncross im letzten Jahr noch als Pilotveranstaltung durchgeführt haben, war die logische Konsequenz aus der Reaktion der Teilnehmer/innen, dass wir diese Veranstaltungsform ganz in unser Veranstaltungsprogramma aufnehmen würden. Aufgrunddessen wurde das kleine Stadion in ein nahezu reines Leichtathletikstadion der besonderen Art umgebaut. Dazu war ein dauerhafter Crossbereich notwendig, damit die zu belaufende Strecke auch ihren Reiz hat. Auch die anderen umgebauten und renovierten Bereiche kamen bei unseren Gästen gut an. 

Die abgesteckte Strecke, die mit Flatterband komplett abgesperrt war, war auf den ersten Blick noch verwirrend, doch wenn sich die Läuferinnen und Läufer mal über die Strecke bewegten, erkannten sie sehr schnell, wie die Runden zu belaufen waren. Gegenüber der letztjährigen Veranstaltung konnten wir 30 % Zuwachs verzeichnen, und diesen Trend möchten wir für das kommende Jahr fortsetzen.

Beim 3. Selfkantlauf in Gangelt waren auch einige unserer Aktiven mit am Start und erzielten durchweg gute Leistungen. So hätte zum Beispiel Bernd Barten in der M60 eine neue Bestleistung aufgestellt, wenn die Strecke amtlich vermessen wäre. Dennoch schmälert es nicht seinen Erfolg.

Die beiden Wettkampftage bei den Regio- und Kreishallenmeisterschaften in Übach-Palenberg waren dieses Mal für uns wieder eine willkommene Abwechslung. Aufgrund anderweitiger Hallennutzung steht uns die Halle in den ersten beiden Monaten im Jahr leider nicht zur Verfügung. Wenn man dies zugrunde legt, sind die erzielten Ergebnisse unserer Athletinnen und Athleten schon mehr als toll.

Die Titelträger/innen der letzten Cross-Kreismeisterschaften konnten sich leider nur knapp drei Monate an ihren Titeln erfreuen. Am vergangenen Samstag standen diese Meisterschaften erneut, und das erstmals seit langem wieder im Frühjahr auf dem Programm. Sollten sie zuerst noch am 30. Januar im Doverener Wald ausgetragen werden, so verhinderte das Wetter diesen Termin, und sie wurden auf den 20. Februar verlegt.

Das Wetter war gut, und die Strecke war in einem sehr guten Zustand, da sich das Orga-Team des TuS Jahn wieder viel Mühe gemacht hatten. Von hier aus mal ein verdientes Lob.

Am 17. Februar 2016 fand die 19. Generalversammlung des SC Myhl LA statt. Erneut wählte der Verein die Örtlichkeit der Gaststätte "Zur Post" in Wassenberg-Orsbeck.

Ca. 30 Mitglieder waren der Einladung des Vorstandes gefolgt und gaben der Versammlung durch ihre Anwesenheit den notwendigen Rahmen. 

Nachdem Peter vor einer Woche in Düsseldorf vorgelegt hatte, konnten die jungen Wilden am vergangenen Wochenende in Leverkusen die Erfolgsgeschichte unseres kleinen Vereins weiterschreiben. Bermerkenswert nur wie sie dies taten. Es war für alle von uns, die es live erlebt haben, schon sehr imposant. Darin sollen Spannung, Können, Auftreten und die Leistungen enthalten sein.

Die Zeit und damit die neue Saison hat schon wieder Fahrt aufgenommen, denn im Wald von Stahe-Niederbusch fand der 41. Crosslauf der DJK Gillath statt. Dort traten wir mit einer schlagkräftigen Truppe auf, die sich wieder auf Punktejagd im diesjährigen Crosscup begeben hat.

Liebe Leichtathletikfreundinnen und -freunde des SC Myhl Leichtathletik,

wir hoffen, dass Ihr alle ein angenehmes "Herüberrutschen" ins Neue 2016 hattet und rufen Euch ein herzliches Frohes Neujahr zu.

Gleichzeitig möchten wir Euch über den Termin der Beitragseinziehung für das neue Jahr informieren.

 

Nach den uns vorliegenden SEPA-Lastschriftmandaten ziehen wir die diesjährigen Mitgliedsbeiträge zum 03. Februar 2016 ein.

 

Mit sportlichen Grüßen

 

Der Vorstand