Deutsche Triathlon-Meisterschaften der Senioren in Berlin

geschrieben von Harald Eifert am Mittwoch, 29 Juni 2022 00:01 Uhr

Berlin war auch der Austragungsort von vielen anderen Sportarten, die in der Bundeshauptstadt ihre nationalen Titelkämpfe durchführten - Die Finals.

So  reiste auch unser Langstreckler Hermann-Josef (Hermi) Limburg samstags morgens um 5.00 Uhr mit Rad im Gepäck nach Berlin, um sich im Triathlon der Senioren mit  den besten seines Alters in Deutschland zu messen.

Es war schon ein sehr buntes Treiben, dass der bundesdeutsche Sport in Berlin angeboten hatte. Logistisch wieder mal eine Meisterleistung, denn 14 verschiedene Sportarten in und um das Olympiastadion herum dem Zuschauer anzubieten, war nicht so einfach.

Leider blieben da bei einige gute Ideen auf der Strecke, denn während die Zuschauer ausserhalb des Olympiastadions keinen Eintritt zu bezahlen brauchten, waren die Eintrittskarten für das Stadion selbst nicht so preiswert.  Daher blieben auch sehr viele Plätze leer, die man mit guter Planung und günstigeren Preisen durchaus hätte füllen können. Ähnlich war dann auch die Stimmung.

Beim Triathlon war das kein Problem, denn die Zuschauer stehen sowohl an der Rennpiste, als auch an der Laufstrecke. Auch beim Schwimmer waren genügend Zuschauer vor  Ort, die ihre Athletinnen und Athleten anfeuerten. Unser Hermi musste sonntags morgens bereits um 7.33 Uhr am Strand des Wannsees stehen, um den Start der 750 m langen Schwimmstrecke nicht nur mitzuerleben, sondern auch mitzumachen. Da der Einlauf in das Wasser recht lang war, konnte sich Hermi beim Schwimmen gut in Szene setzen. Nach Beendigung des Schwimmens lagen er und sein stärkster Konkurrent ganz dicht beieinander, was für die  nächste Disziplinen von großem Vorteil war.

Es folgte der Wechsel auf das  Fahrrad, welchen er flüssig und locker durchführte, obwohl er die Wechselzone erst über eine 78stufige Treppenanlage erreichte. Sein schärfster Konkurrenz Frank Manthey aus Neukölln, lag nur knapp vor unserem Hermi, sodass sich ein spannender Wettkampf zwischen diesen beiden Athleten entwickelte. Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl und der vielen Altersklassen, war lange Zeit nicht klar, wer von beiden am Ende die Nase vorn haben dürfte.

Den geringen Rückstand  nach dem Schwimmen  konnte Hermi durch eine fabelhafte Fahrt mit dem Rennrad in einen guten Vorsprung von ungefähr 25 Sekunden umwandeln.  So musste der läuferische Teil dieses Triathlonwettbewerbs einen finalen Sieger hervorbringen.  Mitte des Rennens wechselte dann die Führung wieder und Frank Manthey lief an Hermi vorbei. Er lief Richtung Ziel einen Vorsprung von ca. 10 m heraus, den Hermi auf der Zielgeraden nochmals verringern konnte, aber er kam auch nicht mehr an seinem sportlichen Konkurrenten vorbei.

Am Ende fehlten unserem kämpferisch sehr gut aufgelegten Athleten nur eine einzige Sekunde zum Sieg, was grosses Erstaunen hervorrief, aber leider nicht mehr zu ändern war.

 

Zur Deutschen Vizemeisterschaft im Triathlon der Senioren M60 gratulieren wir sehr herzlich und wünschen weiterhin alles Gute und vor allem viel Gesundheit.