38. Sommernachtslauf der TG Neuss

geschrieben von Harald Eifert am Sonntag, 22 Mai 2022 00:07 Uhr

So, der Anfang der Saison für Freddy Ruppert wäre gemacht. Er startete gestern bei der 38. Auflage des Neusser Sommernachtslauf  über 5 km. Das es keine Konkurrenz geben würde, das hatten wir im Vorfeld schon mitbekommen, aber dass es eine 1,2 km lange Runde ist, mit jeweils sechs schwierigen Kurven, das wussten wir nicht.

Einige Radfahrer sorgten zwar dafür, dass es bei den vielen zu überrundenden Läuferinnen und Läufern noch zu einem flüssigen Lauf kam. Doch die vielen Kurven (insgesamt 24) hinderten doch daran eine noch schnellere Zeit zu erzielen. 

Aber das können wir einschätzen und wissen, dass er schneller kann. Als Event der TG Neuss machte diese Veranstaltung mit mehr als 4.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer seinem Ruf wieder alle Ehre. Die Organisation vor Ort und die dazu gehörige Logistik waren schon mehr als bemerkenswert . Prädikat hervorragend. 

Mit neuer Bestzeit von 13:58 min und der ersten Zeit eines Läufers aus einem Kreis Heinsberger Verein unter 14 Minuten, zeigt sich Freddy für die kommenden Wettkämpfe nun gerüstet, und  wir werden abwarten, wie er sie gestalten wird.

Partnerin Nina Ahrens startete bei der gleichen Veranstaltung über 10 km. Natürlich hatte auch sie mit den vielen Runden und Kurven zu kämpfen, aber sie spulte ihr Rennen wie ein Uhrwerk ab und finishte im Ziel nach 38:37 min als Einlaufdritte und Zweite der Frauen Hauptklassen-Wertung. Mit dieser Zeit lief auch sie eine neue persönliche Bestleistung, die sie, genauso wie Freddy, sowohl bei einem weiteren Straßenrennen mit besserer Streckenführung,  als auch bei einem Bahnrennen nochmals steigern kann. 

Das macht bei beiden Lust auf mehr.

Herzliche Glückwünsche zu diesen tollen Leistungen, bleibt gesund und nutzt die kommende Saison.