Motivation und Vorfreude trotz Corona-Pandemie

geschrieben von Harald Eifert am Mittwoch, 09 Dezember 2020 10:20 Uhr

Obwohl die Zeiten alles andere als sehr schön für uns Leichtathleten sind, so sind wir doch weiterhin sehr motiviert und in freudiger Erwartung der im Bau befindlichen Sportstätten, auf und in denen wir demnächst unsere Aktivitäten verrichten können, dürfen und sollen. Die große Aufnahme zeigt den im Bau befindlichen Stadionbereich in Wassenberg-Orsbeck, zu dem ein Kunstrasenplatz für die Fußballer, ein sechsbahniges Stadion mit großer Tribüne sowie ein Bereich für die Soft- und Baseballer gehört. In Gänze eine Anlage, die wenn sie fertiggestellt ist, ihresgleichen in der näheren und weiteren Umgebung sucht.

Im oberen Bildrand sieht man schon den im Bau weit fortgeschrittenen Kunstrasenbereich mit den bereits eingesetzten Masten des Ballfangzaunes. In den Bereich vor der weißen Absperrung, der etwas tiefer liegt, wird im kommenden Frühjahr mit dem Bau der großen Tribüne begonnen, der neben den Versorgungs- Umkleide- und Sanitärräumlichkeiten auch über einen größeren Gesellschaftsraum verfügt. Im unten links befindlichen Bereich entsteht der Bereich für die Soft- und Baseballer, der aber auch noch einen kleinen Teil des Stadions mit umfasst. Dies ist aufgrund dessen aber nicht tragisch, als die Trainingszeiten der nutzenden Vereine an verschiedenen Tagen stattfinden. Im rechten Bereich der Aufnahme sieht man bereits den größeren Teil des Parkplatzes, der für über 100 Pkw ausgelegt ist. Etwas oberhalb davon sieht man schon den späteren Wendehammer, in dem sich Busse und andere Fahrzeuge drehen können, wenn sie die Anlage wieder verlassen wollen.

Die Laufbahn des Stadions ist ebenso gut erkennbar, wie die beiden Weitsprunganlagen. Etwas rechts vom Bagger kommen zwischen Laufbahn und "Myhler Bach" zwei gegenläufige Kugelstoßanlagen, und in dem oberen Innenfeld des Stadions werden der Hindernisgraben, zwei Hochsprunganlagen sowie der Diskusring ihre Standorte bekommen. Der Speerwurf wird von beiden Seiten möglich sein.

Man sieht, dass die Bepflanzung ebenfalls schon weit fortgeschritten ist und die unten mittig im Bild befindlichen Mutterbodenhaufen noch für einige weitere Bepflanzungen sowie Ab- bzw. Aufböschungen benötigt werden, wie z.B. links der noch aufzuböschende Bereich an der Straße.

Neben dieser Anlage geht auch die kernsanierte Großraumsporthalle I ihrer Fertigstellung entgegen, wo derzeit die Fußbodenheizung verlegt wird, und mit dem Innenausbau begonnen wurde. Die neben der Sporthalle geplante und im Bau befindliche LA-Halle ist ebenfalls auf dem Wege der Fertigstellung. Bei gleichbleibender Witterung werden wohl die Arbeiten an der Außenhaut incl. Decke Ende Januar beendet sein, sodass auch dort mit dem Innenausbau begonnen werden kann.

Last but not least haben in der letzten Woche auch die ersten konkreten Planungsgespräche mit der Kreisverwaltung und dem dafür zuständigen Planungsbüro für die Renovierung der kleinen Schulsportanlage im Heinsberger Klevchen stattgefunden. Auch diese Anlage, wird zur absoluten Motivation und Engagement unseres Vereins, seiner Mitglieder und seinen Sportlerinnen und Sportlern beitragen. 

In Erwartung dieser neuen Möglichkeiten  ist auch das derzeitige Training unter den Rahmenbedingungen dieser Pandemie zu ertragen. Die Motivation in Zukunft über diese neuen und modernen Anlagen zu verfügen, lässt uns vieles kompensieren.