Toller Auftritt unserer Athleten/tinnen in den Deutschen Bestenlisten 2018

geschrieben von Harald Eifert am Sonntag, 23 Dezember 2018 11:55 Uhr

23.12.2018: Wassenberg

Das Jahr 2018 hielt wieder einmal eine sehr erfolgreiche Saison für unseren kleinen Verein bereit. Und diese Leistungen finden sich natürlich immer am Ende eines Jahres in den Deutschen Bestenlisten wieder, was unseren Sportlerinnen und Sportlern eine ganze Menge von Einträgen in diesen nationalen Listen einbrachten. Manche von ihnen schafften es sogar in die Listen der nächst älteren Jahrgänge.

In der Klasse MU18 schafften es mit Jonas Kaspar und Jonas Völler gleich zwei unserer Athleten in die nationalen Listen. Während Jonas Kaspar über 400 m mit 51,09 sec Platz 42 und über 400 m Hürden mit 54,86 sec Rang fünf belegt, schaffte es Jonas Völler über 800 m mit 1:54,52 min auf Rang zwei, mit 3:58,19 min über 1.500 m auf den dritten Platz und erreichte auch über 3.000 m mit 8:59,44 min und Platz neuen eine weitere Top-Ten-Platzierung.

Bei den gleichaltrigen Mädels der WU18 sind wir stolz auf weitere drei Einträge unserer Athletinnen. Dabei ist insbesondere die 3 x 800 m Staffel zu nennen, die in der Besetzung Paula Schlösser, Lena Blankertz und Johanna Jäger mit 7:14,07 min einen starken sechsten Platz belegt. Paula Schlösser schaffte es mit 5:22,33 min über 1.500 m Hindernis und Platz 26 ein weiteres Mal unter die besten Dreißig in Deutschland. Dies gelang auch Lena Blankertz, die über die gleiche Strecke mit 5:17,07 min Rang zwanzig belegt.

In der MU20 finden sich mit Moritz Ringk und Jonas Völler auch zwei unserer Athleten in den Listen wieder. Moritz lief sich mit 49,51 sec über 400 m auf Platz 34 und über 800 m mit 1:53,70 min auf Rang 20. Seine 4:03,34 min über 1.500 m finden den Eintrag auf Rang 43. In seiner Paradedisziplin, den 400 m Hürden, erreichte er mit 53,97 sec Rang sieben - eine weitere Top-Ten Platzierung. Jonas Völler erreichte mit seinen Leistungen die Plätze 26 (800 m), 17 (1500) und 29 (3.000 m).

Die Staffel der WU18 schaffte in der WU20 auf den 19. Platz und in der WU23 auf Rang 25, woran man die Stärke der Zeit dieser Staffel sieht.

Bei unseren männlichen Aktiven sind die Einträge in der MU23 sehr vielfältig, was ebenfalls auf die Stärke der Leistungen unserer Athleten hinweißt. Der "König" der Platzierten ist in diesem Jahr Freddy Ruppert, der es in dieser Klasse über 1.000 m mit 2:22,65 min auf den ersten Platz schaffte. Seine Zeit von 3:45,34 min über 1.500 m findet sich auf Rang sieben und die 800 m Zeit von 1:50,18 min rangiert auf Platz 15. Moritz Ringk schaffte mit seiner 1.000 m Zeit von 2:27,34 min Platz fünf und über 400 m Hürden Rang 14. Auch Jonas Völler erreichte mit seiner 1.000 m Zeit von 2:27,46 min noch einen Platz in den Top Ten. Er belegt Rang sieben. Als vierter Mittelstreckler erreiche auch Hannes Vohn über 1.000 m mit seinen 2:32,34 min den Einzug in die Bestenliste. Er belegte damit Rang 14. Mit Oliver Hanuschik, der über 3.000 m Hindernis 10:57,12 min erzielte, schaffte der fünfte Myhler den Einzug in die nationale Bestenliste der U23. Er belegt damit Rang 27.

Last but not least fanden erstmals auch mehrere unserer Athleten den Einzug in die Liste der Männer. Jonas Hanßen steht in seiner Paradedisziplin, den 400 m Hürden, mit 50,83 sec auf dem fünften Rang. Seine 47,80 sec über 400 m sind auf Platz 28 gelistet. Frederik Ruppert findet sich mit seiner 1.000 m Zeit ebenfalls auf dem fünften Rang wieder. Mit seinen Zeiten über 800 m und 1.500 m belegt er die Plätze 23 und 21. Moritz Ringk schaffte mit seinen Leistungen über 1.000 m und 400 m Hürden  die Einträge auf Rang 12 und 31, während Hannes Vohn über 1.000 m auf dem 38. Platz steht. Und auch Jonas Völler findet mit seiner Zeit über 1.000 m als 15. den Einzug in diese Männerliste. Einen sehr starken Eindruck hinterläßt auch hier eine Staffel unseres Vereins in dieser Männerliste. Die 4 x 400 m Staffel, die in der Besetzung Moritz Ringk (U20), Frederik Ruppert (U23), Jonas Kaspar (U18) und Jonas Hanßen (M) die Zeit von 3:15,38 min erzielte, rangiert damit auf einem hervorragenden 10. Platz. Dabei soll nicht unerwähnt bleiben, dass die Teams vor dem SC Myhl LA entweder aus entweder aus Startgemeinschaften oder großen Vereinen besteht. Das bedeutet natürlich, dass unsere Staffeln (dabei muß man auch über die 3 x 1.000 m Staffel der Männer nachdenken) in Zukunft mehr als konkurrenzfähig sein können. Alleine für diese Staffelaussichten lohnt es sich weiterhin gut zu trainieren und die sogenannten "Großen" dann, wenn es drauf ankommt, zu ärgern. Dieses Ziel gilt auch für die Staffel der Mädel - zusammen ist man stark, denn Leichtathletik ist auch immer, wenn man will, eine Teamsportart.

Auf die erreichten Platzierungen könnt ihr stolz sein, und sollte die Perspektiven, die sich daraus ergeben können, nutzen und in den nächsten Jahren noch was drauf setzen. Ihr könnt das.

Herzlichen Glückwunsch dazu.

Letzte Änderung am Montag, 24 Dezember 2018 08:41