LVN-Crossmeisterschaften in Sonsbeck

geschrieben von Harald Eifert am Sonntag, 02 Dezember 2018 18:07 Uhr

02.12.2018: Sonsbeck

Die diesjährigen LVN-Crossmeisterschaften wurden in diesem Jahr in Sonsbeck ausgerichtet - durchgeführt vom örtlichen SV Sonsbeck. Die Absprache mit einem örtlichen Landwirt, der sein Feld zur Verfügung stellte, sollte sich als geschickter Schachzug erweisen. Es war schon eine anstrengende, kräftezehrende Strecke, auch wenn das Feld eingeebnet und eingesät worden war. Der Regen, der heute am gesamten Tag nieder gegangen war, aber auch die Niederschläge der letzten Tage ließen die Laufstrecke sehr matschig werden. Es waren also nicht nur Kondition und läuferisches Können, sondern auch Standfestigkeit und Kraft gefragt.

Und das haben unsere Läuferinnen und Läufer heute erstklassig gemacht. Den Beginn machten die Läuferinnen in der WU18, Paula Schlösser, Lena Ditters und Lena Blankertz. Sie starteten im Lauf fünf, zusammen mit den Läuferinnen der WU20 über eine Streckenlänge von 3.050 m. Vom Start weg sortierten sich die drei Läuferinnen unseres Vereins im absoluten Vorderfeld, wobei wir etwas Sorge hatten, ob die Kraft auf diesem Geläuf ausreichen würde. Im Laufe der Strecke lief Lena Blankertz den vierten Gesamtplatz vor und konnte dieses auch ins Ziel bringen. Das bedeutete gleichzeitig Silber und Platz zwei der U18. Auf den letzten vierhundert Metern kämpfte sich auch Lena Ditters noch weiter nach vorne und holte sich Gesamtplatz fünf und Bronze bzw. Rang drei in der U18. Diese Platzierung hätte sie im übrigen auch in ihrer eigentlichen Klasse, der W15 erreicht.  Auf Gesamtplatz acht und Fünfte der U18 finishte Paula als dritte unserer Läuferinnen. Mit ihren 14:21 min zeigte auch sie erneut eine gute Leistung und war damit Garant für die Mannschaftswertung, die mit 10 Punkten gewonnen, und mit Gold belohnt wurden.  Damit konnten wir bereits im ersten Lauf mit unserer Beteiligung drei Medaillen "einsacken". Sensationell, schon deswegen, weil die Mädels mit ihren Leistungen auch die Teamwertung in der WU20 gewonnen hätten, die ja mit ihnen gemeinsam im Rennen waren.

Direkt nach den Mädels standen unsere jungen Männer in der MU18 am Start, und auch sie starteten über ca. 3.050 m. hier zeigte das Rennen eine nicht zu überbietende Spannung bis zum Schluß, denn Jonas Völler, der absoluter Favoritz war, mußte sich über die gesamte Strecke starker Gegenwehr eines Konkurrenten erwehren. Erst im Spurt machte er sich gegen den Ersten der Deutschen Bestenliste der U18 über 10 km frei und konnte so seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen. In 10:48 min erreichte er das Ziel und hatte zwei Sekunden Vorsprung. Hinter ihm mußten aber auch die beiden Mannschaftskameraden Jonas Kaspar und Mark Junglas alles geben, um für die Mannschaftswertung die notwendigen Punkte einzufahren. So rannte der Langhürdler Kaspar sich ins absolute Mittelfeld der Klasse und beendete das Rennen nach 12:40 min, was zu Platz 14 rechte. Der Sprinter Junglas mußte sich wirklich alles abverlangen, um diesen Lauf zu überstehen aber für das Team war er direkt bereit mitzumachen. Er erreichte das Ziel nach 14:25 min als 25. und halb dadurch mit, dass das Myhler Trio auf die Gesamtpunktzahl von 40 kam. Damit holten sich die drei Jungs auch noch Silber in der Teamwertung - Chapeau.

Im achten Rennen des Tages waren dann die Männer, die MU20 sowie die MU23 4.550 m an der Reihe. Für unsere Farben standen Freddy Ruppert, Hannes Vohn und U20 Athlet Moritz Ringk am Start, und auch sie sollten ihre Sache sehr gut machen. Vom Startschuß weg, zeigte Freddy was er bereits drauf hat. In einem Rennen gegen die Uhr donnerte er vorweg und ließ im Tempo über alle drei Runden auch nicht nach. Mit über 47 Sekunden Vorsprung wurde er nicht nur Gesamtsieger sondern gewann mit 53 Sekunden Vorsprung auch die U23 Wertung. Damit konnte auch Freddy seinen Vorjahrestitel verteidigen. Das es einen Doppelsieg gab lag an Hannes, der ebenfalls ein tolles Rennen ablieferte und mit 16:58 min Zweiter der U23 wurde und dafür Silber erhielt. Im Gesamteinlauf erzielte er Rang drei. Der dritte Läufer im Bunde, Moritz, beendete das 4.550 m lange Matschrennen nach 17:49 min als Fünfter der U23. Durch diese Leistung des Langhürdenläufers wurde das Team mit einem zwölften Platz komplettiert. Auch für Moritz war die Streckenlänge schon ein richtiger Angang, war aber im Vorfeld sofort bereit für das Team alles zu geben. Mit seiner Zeit hätte er übrigens in der MU20 den zweiten Platz belegt. Somit wurde aus seiner silbernen eine goldene Medaille. 

Mit insgesamt acht Medaillen, viermal Gold, dreimal Silber und einmal Bronze waren wir insgesamt der drittbeste Verein. Ohne die Seniorenklassen wären wir heute der stärkste Verein gewesen - chapeau, dazu unsere herzlichsten Glückkwünsche. Nun wollen wir mit diesem mehr als tollen Ergebnis die Adventszeit genießen, gut trainieren und uns auf die kommenden Trainingslager und Wettkämpfe im neuen Jahr vorbereiten.

Letzte Änderung am Mittwoch, 05 Dezember 2018 21:09